Regenkleidung Regenkleidung
Jacken

Neue Stoffe für Regenbekleidung

Matthias Borchers am 23.10.2013

Beschichten statt Laminieren ist ein Trend, mit dem einige Hersteller versuchen, Trikots oder Hosen ohne Membran wetterfest zu machen. Wir haben uns mit den aktuellen Stoffen namens NanoFlex, Thermolite und Acqua Zero eingekleidet und klären, ob man damit tatsächlich alle Wetter trocken übersteht.

Das Angebot an wasser- und winddichter Radbekleidung basiert bislang zum Großteil auf Textilien, die aus zwei- oder dreilagigen Laminaten hergestellt sind: Zwischen Außenhaut und Futter liegt eine teildurchlässige Membran, die von außen wasserdicht ist und von innen Schweiß in Form von Wasserdampf passieren lässt. Das Lagenprinzip hat sich bewährt und bietet Radlern in vielen Situationen zuverlässigen Wetterschutz. Damit das Laminat einwandfrei funktionieren kann, muss die äußere Lage wasserabweisend beschichtet sein, damit sie sich nicht mit Wasser vollsaugt. Dies hätte erstens einen unangenehmen Kühleffekt zur Folge, zweitens entstünde durch diesen Wasserfilm eine Dampfbarriere, durch die der Schweiß kaum mehr entweichen könnte.

Manche Hersteller verzichten inzwischen auf die Membran und beschichten bereits von sich aus wasserabweisende (hydrophobe) Materialien wie Polyester, Polyamid oder Polypropylen noch zusätzlich. Dabei werden wasserabweisende Moleküle als Feststoff oder Flüssigkeit auf das Textil aufgetragen. In fester Form wird beispielsweise eine Folie durch Anschmelzen aufgebracht und so dauerhaft mit dem Textil verbunden. Flüssig verbinden sich Kunststoff und Textil durch Tauchen mit anschließender Trocknung – ähnlich wie das bei den Oberstoffen von Mehrlagen-Laminaten bisher schon geschieht. In der Theorie klingt das clever: Jacken oder Hosen können so aufgrund der einfacheren Herstellungsweise und der fehlenden Membran günstiger gefertigt werden. Außerdem würde ein Problem vermieden, das bislang untrennbar mit der Verwendung von Membranen einhergeht: Da sie weniger dehnbar ist, fehlt Membran-Kleidung oft das letzte Quäntchen Anschmiegsamkeit und Tragekomfort.

Als Beispiele haben wir uns die Produkte von Castelli, Endura und Santini angesehen, die mit ihren Produktlinien NanoFlex, Thermolite und Acqua Zero stellvertretend für den Trend stehen. Alle drei Marken verwenden beschichtete Stoffe, aus denen sie zwar keine wasserdichte, aber zumindest wasserabweisende Radbekleidung schneidern, deren Funktion vergleichbar sein soll mit den membranausgestatteten Windbreaker-Produkten.

Die Testergebnisse dieser Modelle finden Sie unten als PDF-Download:

• Castelli Gabba WS Jersey
• Castelli Nanoflex Bibshort
• Castelli Nanoflex Arm Warmer
• Endura Roubaix Jacket
• Endura Thermolite Pro Biblong
• Endura Equipe Thermo Legwarmer
• Santini Long Sleeve Jersey H20
• Santini Union Jersey
• Santini Booties H20

Matthias Borchers am 23.10.2013