Test 2010: Leichte Helme

11 leichte Helme bis 250 Gramm im Test

Matthias Borchers am 15.08.2010

Die aktuelle Generation von Radhelmen ist leicht wie nie, mit Luftschlitzen übersät und doch der wichtigste Schutz für den Radler. Wir haben elf Helm-Modelle bis 250 Gramm Gewicht getestet.

Alberto Contador und Lance Armstrong waren die wohl prominentesten Köpfe, die bei der Tour de France 2009 während der heißen Bergetappen Giros neuen Superleicht-Helm “Prolight” trugen. Wobei man von “tragen” bei einem Gewicht von nur 160 Gramm kaum noch sprechen kann. Eine permanente Helmpflicht bei Pro-Tour-Rennen gibt es übrigens erst seit 2004. Auslöser der Regelung war damals der tödliche Unfall des Kasachen Andrej Kivilev bei Paris-Nizza im Jahr 2003.

Das positive Vorbild der Profis überträgt sich nun zunehmend auf die Hobbyszene. Eine Helmpflicht besteht auch bei großen Jedermann-Veranstaltungen und Radreiseveranstaltern. Und selbst bei privat organisierten Trainingsausfahrten kleinerer Hobby-Gruppen bleiben immer öfter die außen vor, die ohne Helm mitradeln möchten. Dass der Helm die beste und günstigste Lebensversicherung für jeden Rennradler ist, kann Unfallchirurg Doktor Uli Schmucker von der Uniklinik Greifswald aus seiner Berufspraxis und mit statistischen Erhebungen belegen: “Etwa 60 Prozent der schweren Schädel- Hirn-Verletzungen nach Fahrradunfällen können durch das Tragen eines Helms vermieden werden”, weiß Schmucker, der in seiner Freizeit selbst gerne Rennrad fährt. Und: “Mehr als die Hälfte der Verstorbenen nach solchen Unfällen hatten eine schwere Kopfverletzung”.

Die meisten schweren Unfälle von Rennradfahrern entstehen übrigens durch Kollision mit einem Auto.

Zugelassen zu unserem Test von leichten Helmen waren alle Modelle, die in Größe S nicht mehr als 250 Gramm wiegen – darunter auch Mountainbike- Helme, da sich diese bis auf die Visier-Option kaum von reinen Rennrad-Modellen unterscheiden.

KURZ & KNAPP

Insgesamt fünf von elf Helmen bekamen in unserem Test sehr gute Noten. Der Beste ist der “FP1” von Uvex; der leichteste und gleichzeitig der mit der besten Kühlung ist Giros neuer “Prolight”. Scotts “Groove II” hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Testergebnisse dieser Helme finden Sie unten als PDF-Download:

Alpina Pheos

Catlike Whisper Plus

Cratoni Bullet

Etto Tornado

Giro Proleight

Limar Ultralight Pro 104

MET Forte

Rose RH 01

Scott Groove II

Specialized S-Works

Uvex FP 1

Mit knapp 16,5 km/h prallt der Helm auf den keilförmigen Amboss

Beim Trageeinrichtungs-Test kommen Gurte und Schloss auf den Prüfstand

Matthias Borchers am 15.08.2010
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren