Test 2017: Winterhandschuhe von Bioracer Test 2017: Winterhandschuhe von Bioracer

Test 2017: Winterhandschuhe von Bioracer

Bioracer Rennradhandschuhe für kalte Tage im Test

Matthias Borchers am 01.02.2017

Bequem und gut sichtbar sind die Winterhandschuhe von Bioracer, allerdings mögen sie keine Feuchtigkeit.

Die neuen Winterhandschuhe Tempest sehen mit ihren außen­liegenden Nähten zwar irgendwie "unfertig" aus, ­tragen sich dadurch aber ausgesprochen bequem; nichts drückt, die Finger fühlen sich wohl in dem eng anliegenden, flexiblen Handschuh. Das großflächig über Handrücken und Finger verteilte Reflex­material erhöht die Sichtbarkeit, wenn die Hände von ­vorne ansgestrahlt werden. Das wasser- und winddichte ­Material hält auch bei Tem­peraturen um den Gefrierpunkt ­lange warm, bei Dauerregen jedoch spürt man bald, wie das Wasser durch die Nähte dringt.

PLUS   Passform, viel Reflexmaterial
MINUS   nicht für Dauerregen

Preis  45 Euro
Info  www.bioracer.com

TOUR Titel 2/2017

Diesen und weitere Artikel finden Sie in TOUR 2/2017: Heft bestellen->  TOUR IOS-App->   TOUR Android-App->

Matthias Borchers am 01.02.2017
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren