Rennradbrille Koo Open Rennradbrille Koo Open

Test 2017: Rennradbrille von Koo

Rennradbrille Koo Open im Test

Matthias Borchers am 13.07.2017

Unter dem Namen Koo bringt Helm­anbieter Kask eine neue Brillenmarke auf den Markt. Das erste Modell heißt Open und ist ab sofort bei ausgewählten Kask-Händlern zu finden.

Mit zwei Eigenschaften hebt sich die hochwertige Vollrahmen-Brille mit Zeiss-Scheiben von herkömmlichen Modellen der Mitbewerber ab: Dank zweier seitlich platzierter Scharniere geht der Scheibenwechsel leicht von der Hand. Und die Brillenbügel lassen sich zum Verstauen platzsparend schwenken statt klappen. Auch die Nasenbügel sind schwenkbar. Im Praxistest auf dem Rad schützte die Brille gut vor Licht und Luftzug, beim Ampelstopp an feuchten und kühlen Tagen beschlug das Glas jedoch relativ schnell. Im Preis enthalten ist eine stabile Softbox sowie eine zweite (klare) Scheibe. Die Open gibt’s in zwölf Farbvarianten.

PLUS   einfacher Scheibenwechsel, praktischer Bügel-Schwenkmechanismus
MINUS  Scheibe neigt zum Beschlagen

Preis  199 Euro
Varianten  12 Farben
Info  www.kask.com (Händlerverzeichnis)   

TOUR Titel 5/2017

Diesen und weitere Artikel finden Sie in TOUR 5/2017: Heft bestellen->  TOUR IOS-App->   TOUR Android-App->

Matthias Borchers am 13.07.2017