Radcomputer von Wahoo Radcomputer von Wahoo
Radcomputer

Test: Radcomputer RFLEKT von Wahoo

Matthias Borchers am 14.05.2014

Der Radcomputer RFLEKT von Wahoo macht Trainingsdaten sichtbar, die das Smartphone per App aufzeichnet.

Wer Trainingsdaten per App aufzeichnet, das Smartphone dabei aber in der Trikottasche verstaut hat, für den bleiben die aktuellen Daten während der Fahrt ver­borgen. Der RFLEKT-­Radcomputer, der sich per ANT+ oder Bluetooth Smart mit dem iPhone – laut Wahoo ab August auch mit Android – ­koppeln lässt, macht diese Daten sichtbar. Das hat im Praxis­einsatz gut funktioniert, wenn die benutzte App die Option unterstützt. Dank integriertem Höhenmesser gleicht der Bike-Monitor sogar die Schwäche der ungenauen GPS-Daten aus. Praktisch: die integrierte Anzeige der Akkukapazität des Smartphones. Die Druckpunkte der vier seit­lichen Bedientasten könnten definierter sein.

PLUS leicht zu koppeln; schont den Smartphone-Akku; integrierter Höhenmesser
MINUS Android-Kompatibilität noch nicht serienreif; Tasten-Druckpunkt

Preis  130 Euro (99 Euro, nur ANT+)

Bezug/Info  www.wahoofitness.com  

Matthias Borchers am 14.05.2014