Trainingscomputer von Timex Trainingscomputer von Timex
Radcomputer

Einzeltest: Trainingscomputer von Timex

Matthias Borchers am 19.11.2012

Timex bringt mit dem Cycle Trainer 2.0 erstmals einen Rad-Trainingscomputer mit GPS-Support auf den Markt.

Das 6,5 x 4,5 cm große Gerät wiegt 60 Gramm und lässt sich auf Vorbau und Lenker montieren. Der integrierte Lithium-Akku lässt sich per USB-Kabel über den R echner aufladen, ein extra Ladegerät gibt es nich t. Bedient wird der Computer mit je zwei seitlich platzierten Drucktasten. Das Display ist nur 3 x 3,5 cm groß und mit der Gratis-Software Timex Device Agent konfigurierbar, auch persönliche Einstellungen lassen sich damit einrichten. Der Timex erfasst per ANT+-Übertragungsstandard Trittfrequenz- und Leistungsdaten. 

Den vollen Leistungsumfang des Computers mit Trainingstagebuch und Leistungsanalyse erhält, wer sich beim Trainingsportal www.trainingpeaks.com registriert. Das mitgelieferte Handbuch ist sehr knapp, besser ist das Booklet im PDF-Format. Doch auch unerfahrene Anwender finden sich schnell zurecht. Positiv: die relativ lange Akkuleistung und der barometrische Höhenmesser (genauer als per GPS). Kritik gibt’s v. a. für das kleine Display und die schwer bedienbaren Druckknöpfe. In Kombination erschwert dies auch das Markieren von Wegpunkten, aufgezeichnete Strecken lassen sich nicht gut erkennen.

PLUS Gerätekonfiguration am Rechner; Akku; präzise Höhenmeterangabe
MINUS Display; Bedienknöpfe; Markieren und Ablesen von Wegpunkten

Preis 259 Euro
Bezug/Info www.timex.de

Matthias Borchers am 19.11.2012