GPS Ciclo 305 HC von Mio GPS Ciclo 305 HC von Mio
Radcomputer

Einzeltest: GPS Ciclo 305 HC von Mio

Matthias Borchers am 26.07.2012

Die einfache Bedienung, die vorinstallierten Karten für Westeuropa sowie der relativ günstige Preis von 399 Euro inklusive reichlich Zubehör machen das neue GPS-Gerät Cyclo 305 HC von Mio für Rennradler attraktiv.

Das 150 Gramm leichte Gerät hat nur einen einzigen Bedienknopf, die sechs übersichtlichen Hauptmenüs lassen sich per Touchscreen bedienen. Zudem verfügt das HC-Modell über ANT+-Funktechnik inklusive im Preis enthaltene Sensoren für Geschwindigkeit und Trittfrequenz sowie einen Brustgurt. Die integrierte Routing-Funktion erlaubt die Navigation zu gesuchten Zielen, im Surprise-Me-Modus schlägt der Navigator bis zu drei Wahlrouten zum Nachfahren vor, wenn man zuvor Entfernung und Zeit eingegeben hat. Ebenfalls an Bord sind sogenannte Points of Interests wie Fahrradläden, falls man unterwegs mal eine Panne hat. Löblich ist, dass der Mio mit Ladegerät ausgeliefert wird, sodass man keinen Laptop mitschleppen muss. Der Bajonett-Halter baut schön flach, lässt sich jedoch lediglich auf dem Lenker und nicht mittig auf dem Vorbau montieren, weshalb die Oberlenker- Haltung etwas eingeschränkt ist. Mit Apple-Computern und Powermetern ist das Gerät bislang nicht kompatibel.

PLUS einfache Bedienung; Lieferumfang; Funktionsvielfalt; Kartenmaterial bereits integriert
MINUS Halterposition; lediglich PC-tauglich

Bezug/Info www.mio.com

Preis 399 Euro

Matthias Borchers am 26.07.2012