Von Basel nach Genf sind 7.200 Höhenmeter zu überwinden: Herrliche Panoramablicke belohnen für die Kletterei. Von Basel nach Genf sind 7.200 Höhenmeter zu überwinden: Herrliche Panoramablicke belohnen für die Kletterei.
Schweiz

Schweiz: Schweizer Jura (mit GPS-Daten)

Matthias Rotter am 22.05.2010

Im Westen der Schweiz liegt ein vergessenes Gebirge. Zerfurcht von schroffen Schluchten, gekrönt von einsamen Hochflächen. Wer sich von Basel nach Genf auf den Weg macht, sollte aber die Pässe nicht unterschätzen.

Die Straße über diesen Berg wurde 1730 ... erbauet”, schreibt Pfarrer Urs Peter Strohmeier in seiner landeskundlichen Darstellung des Kantons Solothurn über die Passwang-Straße: “Sie steigt an vielen Orten über 20 Fuß Prozent, und ist unstreitig die schlechteste Communikationsstrasse der Schweiz ... Es scheint, man habe ... die höchsten Joche und unschicklichsten Stellen geflissentlich ausgewählt, um sie da durchzuführen.” Seine harsche Kritik übte der Pfarrer im Jahre 1836 – damals führten so genannte “Geleisestraßen” über viele Jurapässe. Gefügt aus groben Pflastersteinen, links und rechts je eine tiefe Rinne, die das Ausbrechen des Fuhrwerks verhindern sollten, zogen diese Karrenwege meist in direkter Linie den Hang hinauf.

Ganz anders heute: In weiten Bögen schwingt sich die neue Trasse durch eine grüne Bilderbuchlandschaft. Vor knapp zwei Stunden haben wir die Großstadt Basel verlassen und sind eingetaucht in die beschauliche Welt des Schweizer Jura. In längs verlaufenden, eng gestaffelten Wellen erstreckt sich der Jura entlang der Grenze zu Frankreich. Eine mächtige Barriere, die sich steil mit einem Satz aus dem Schweizer Mittelland erhebt. Wer genauer hinsieht, entdeckt wenige enge und tiefe Schluchten, die quer in den Kalkriegel schneiden. Aber kein Fluss durchfließt den Faltenteppich in seiner ganzen Breite. Als wir am Passwang aus dem Südportal des Scheiteltunnels rollen, erscheint am Horizont die gezackte Silhouette der Westalpen – nicht zum letzten Mal auf unserem Weg nach Genf.

Den gesamten Artikel als PDF und diese Touren als GPS-Daten finden Sie unten als Download:

• Etappe 1: Basel–Montfaucon

108 Kilometer, 2.600 Höhenmeter

• Etappe 2: Montfaucon–L’Auberson (Saint Croix)

117 Kilometer, 2.500 Höhenmeter

• Etappe 3: L’Auberson–Genf

116 Kilometer, 2.100 Höhenmeter

GPS-DATEN: TOUR bietet die Daten der Touren zum kostenlosen Download an. Die Tracks im GPX-Format können Sie zum Nachfahren direkt auf ein GPS-Gerät laden oder am Computer in Google Earth oder Google-Maps betrachten.

1.607 Meter – plus 120: Der Chasseral wird von einem Richtfunkmast überragt; der Passübergang selbst liegt rund hundert Meter tiefer.

Matthias Rotter am 22.05.2010