© Jörg Wenzel
In Navarras fruchtbarer Mitte wachsen, geschützt vor kalten Nordwinden, Wein und Getreide.

Navarra

Seit seinen fünf Tour-de-France-Siegen gilt Miguel Induráin als Spaniens größter Rennradfahrer. Dass er nie aus seiner Heimat Navarra im Norden des Landes wegzog, liegt auch daran, dass er sie als wunderschönes und vielseitiges Radrevier liebt.

"Miguel hat einfach zu viel um die Ohren!“ Induráins Agent duldet keinen Widerspruch. Das Treffen mit dem Ex-Champion soll nicht klappen. Wäre ja auch zu schön gewesen, nach Pamplona kommen, damit Induráin höchstpersönlich mit Tipps zum Radfahren in seiner Heimat herausrückt. Letzter Versuch, ohne den Dienstweg. Direkt angefragt, willigt Miguel Induráin doch zu einem Treffen ein, bei ihm, am Stadtrand Pamplonas. Eigentlich will er nur über alte Rennen und Räder plaudern, aber beim Stichwort „Pyrenäen“ taut er auf und erzählt, dass er dort noch immer jede Woche Rad fahre und sich sogar eine Rundtour durch Navarra ­ausgedacht habe, deren Herzstück durch die Berge im Osten und Norden seiner Heimat führt. Und dass man auf dieser mehrtägigen ­Runde selbst jetzt im spanischen Frühsommer die Schönwetter-Klischees ruhig einpacken könne, gehört zu Induráins Kommentaren, die er mit einem süffisanten Lächeln begleitet. 

Den gesamten Artikel über Navarra und die GPS-Daten zu diesen Touren finden Sie unten als PDF-Download:
• Tour 1: Felder, Geier, Käse (94 Kilometer, 1.560 Höhenmeter, max. acht Prozent Steigung)
• Tour 2: Pyrenäen-Urwald (87 Kilometer, 1.430 Höhenmeter, max. neun Prozent Steigung)
• Tour 3: Navarras Radmekka (95 Kilometer, 1.740 Höhenmeter, max. zehn Prozent Steigung)
• Tour 4: Hoch hinaus (87 Kilometer, 1.420 Höhenmeter, max. zwölf Prozent Steigung)
• Tour 5: Grand Prix Induráin (62 Kilometer, 1.090 Höhenmeter, max. zwölf Prozent Steigung)

Twitter
Text: Martin Roos
31.05.2012

Download

Das könnte Sie auch interessieren

  • Costa Blanca TOUR 02/2015
    Spanien: Costa Blanca

    Die spanische Costa Blanca lockt früh im Jahr mit vielen Sonnenstunden und mildem Klima. Ideale Bedingungen für die ersten Kilometer der Saison. Aber Vorsicht: Im bergigen Hinterland können die Muskeln schnell so sauer werden wie die Zitronen, die am Wegrand wachsen.

    mehr

  • Mallorca der Einheimischen
    Mallorca: Touren der Einheimischen - GPS-Daten

    Es gibt ein Malle jenseits der Radsporttouristen. In TOUR 03/2015 stellen wir Ihnen die Radszene Mallorcas vor. Unsere Reportage gibt Einblicke in lokale Radgruppen und deren Blick auf die Rennradinsel.

    mehr

  • Pass-Steckbrief Frankreich-Spanien: Port de Larrau, Pyrénées Atlantique: Port de Larrau, Pyrénées Atlantique (1.578 Meter)
    Pass-Steckbrief Frankreich-Spanien: Port de Larrau, Pyrénées Atlantique

    Der Port de Larrau (1.578 Meter) ist wegen seiner steilen Rampen gefürchtet, die auch für Tour-Profis zu den schwersten Etappen zählen.

    mehr

  • La Palma
    Spanien: La Palma - Kanarische Inseln

    Wanderer und Mountainbiker schätzen das kleine, bergige La Palma schon lange als Urlaubsziel. Die vom Massentourismus verschonte Kanareninsel ist aber auch ein erstklassiges Rennrad-Revier - wenn die Form stimmt. Hier gibt's die GPS-Daten der vorgestellten Touren zum kostenlosen Download.

    mehr

  • Pass-Steckbrief: Frankreich: Col Du Pourtalet, Atlantik-Pyrenäen: Matterhorn der Pyrenäen: Auf der Nordseite des Passes kommt der Pic du Midi d’Ossau (2.884 m) ins Blickfeld
    Pass-Steckbrief: Frankreich: Col Du Pourtalet, Atlantik-Pyrenäen

    Der Col du Pourtalet (1.794 m), manchmal auch Portalet genannt, überquert den Hauptkamm der Pyrenäen, und damit die französisch-spanische Grenze zwischen Laruns im Norden und Biescas im Süden.

    mehr

Schlagwörter

NavarraSpanienGPSGPS-DatenMiguel Indurain

Artikel empfehlen |  Artikel drucken