© Jörg Wenzel
In Navarras fruchtbarer Mitte wachsen, geschützt vor kalten Nordwinden, Wein und Getreide.

Navarra

Seit seinen fünf Tour-de-France-Siegen gilt Miguel Induráin als Spaniens größter Rennradfahrer. Dass er nie aus seiner Heimat Navarra im Norden des Landes wegzog, liegt auch daran, dass er sie als wunderschönes und vielseitiges Radrevier liebt.

"Miguel hat einfach zu viel um die Ohren!“ Induráins Agent duldet keinen Widerspruch. Das Treffen mit dem Ex-Champion soll nicht klappen. Wäre ja auch zu schön gewesen, nach Pamplona kommen, damit Induráin höchstpersönlich mit Tipps zum Radfahren in seiner Heimat herausrückt. Letzter Versuch, ohne den Dienstweg. Direkt angefragt, willigt Miguel Induráin doch zu einem Treffen ein, bei ihm, am Stadtrand Pamplonas. Eigentlich will er nur über alte Rennen und Räder plaudern, aber beim Stichwort „Pyrenäen“ taut er auf und erzählt, dass er dort noch immer jede Woche Rad fahre und sich sogar eine Rundtour durch Navarra ­ausgedacht habe, deren Herzstück durch die Berge im Osten und Norden seiner Heimat führt. Und dass man auf dieser mehrtägigen ­Runde selbst jetzt im spanischen Frühsommer die Schönwetter-Klischees ruhig einpacken könne, gehört zu Induráins Kommentaren, die er mit einem süffisanten Lächeln begleitet. 

Den gesamten Artikel über Navarra und die GPS-Daten zu diesen Touren finden Sie unten als PDF-Download:
• Tour 1: Felder, Geier, Käse (94 Kilometer, 1.560 Höhenmeter, max. acht Prozent Steigung)
• Tour 2: Pyrenäen-Urwald (87 Kilometer, 1.430 Höhenmeter, max. neun Prozent Steigung)
• Tour 3: Navarras Radmekka (95 Kilometer, 1.740 Höhenmeter, max. zehn Prozent Steigung)
• Tour 4: Hoch hinaus (87 Kilometer, 1.420 Höhenmeter, max. zwölf Prozent Steigung)
• Tour 5: Grand Prix Induráin (62 Kilometer, 1.090 Höhenmeter, max. zwölf Prozent Steigung)

Twitter
Text: Martin Roos
31.05.2012

Download

Das könnte Sie auch interessieren

  • La Palma
    La Palma in TOUR 12/2014 mit GPS-Daten

    Wanderer und Mountainbiker schätzen das kleine, bergige La Palma schon lange als Urlaubsziel. Die vom Massentourismus verschonte Kanareninsel ist aber auch ein erstklassiges Rennrad-Revier - wenn die Form stimmt. Hier gibt's die GPS-Daten der vorgestellten Touren zum kostenlosen Download.

    mehr

  • Baskenland
    Spanien: Baskenland

    Irland? Schweiz? Das Ruhrgebiet? Nein, alles zusammen! Am Golf von Biskaya im nordspanischen Baskenland liegen Steilküsten, grüne Berge und Bilbao, eine der spannendsten Großstädte Europas.

    mehr

  • Spanien: Port de la Bonaigua: Oben raus wird’s kurvig: die Westseite des Port de la Bonaigua
    Pass-Steckbrief: Spanien: Port de la Bonaigua

    Der 2.072 Meter hohe Port de la Bonaigua ist der dritthöchste Straßen­pass der Pyrenäen und ­einer von nur vieren, die die 2.000-Meter-Marke knacken.

    mehr

  • Gran Canaria: <p>
	Die bis zu 23 Prozent steilen Rampenim &quot;Tal der Tr&auml;nen&rdquo;</p>
    Gran Canaria in TOUR 2/2014 mit GPS-Daten

    Gran Canaria, die Vulkaninsel vor Afrika, lockt Radler ganzjährig mit angenehmen Tempera­turen. Hinter der verbauten Küste schlängeln sich schmale Sträßchen durch eine großartige Bergwelt. Aber wer sich ohne Grundlage auf den Weg macht, für den können die brutalen Steigungen zum Albtraum werden

    mehr

  • Extremadura
    Extremadura

    In der Extremadura, Spaniens dünn besiedeltem Südwesten, durchziehen Traumsträßchen schroffe Gebirge und weite Ebenen, auf denen Schweine unter Steineichen weiden. Ihr Schinken, der Jamón Ibérico, scheint bei Rennradlern ungeahnte Kräfte freizusetzen.

    mehr

Schlagwörter

NavarraSpanienGPSGPS-DatenMiguel Indurain

Artikel empfehlen |  Artikel drucken