Fernziele

USA: Florida

Jörg Grünefeld am 20.12.2003

Im Innern Floridas liegt eine stille Welt der Farmen und Wälder. In ihr sind Straßen schnurgerade, die wenigen Autofahrer rennradfreundlich und die Orientierung fällt leicht. Beste Voraussetzungen, um bei milden Temperaturen durch den Winter zu gleiten. (TOUR 12/2003)

Das gackernde Teichhuhn, das mitten durch den Stadtweiher von Gainesville paddelt, hat das Gewässer ganz für sich allein. Seinesgleichen oder verwandtes Federvieh scheint es nicht zu geben. In jeder deutschen Stadt wäre so ein Ort der Tummelplatz von Enten, Schwänen und allerlei Wasservögeln. Nicht so in Gainesville, Florida. Denn die eigentlichen Herrscher des Lake Alice, dem See im Park der Universität, haben die gefiederten Paddler zum Fressen gern. „Don’t feed the Alligators“, „Alligatoren füttern verboten“, steht auf Schildern am Ufer. Die Warnung ist ernst zu nehmen: Die Alligatoren sind flink und stark genug, jedem einen Arm oder ein Bein abzureißen, der sich zu nah herantraut – auch Radlern, die für das Spektakel eines aufgerissenen Mauls den einen oder anderen Müsliriegel zu opfern bereit wären.

An diesem Morgen ist von den gefährlichen Reptilien aber nichts zu sehen. „Gestern lagen sie noch hier, keine Ahnung, wo sie heute sind“, wundert sich auch eine Joggerin. So kommt das Teichhuhn heute noch einmal davon. Und die Müsliriegel bleiben brav in der Trikottasche – aufgesparte Energiereserven für später. Denn Rennrad fahren bedeutet in Florida fast unweigerlich mit vielen, vielen Kilometern in den Beinen von einer Tour zurückzukommen. Was zum einen daran liegt, dass das Land weitgehend flach ist und das Kilometersammeln leicht fällt. Es werden aber auch die Sinne getäuscht, auf den Wegweisern stehen Meilen, nicht Kilometer.

Außerdem ist es hier fast unmöglich, nur eine kurze Runde zu drehen. Auf den einsamen Straßen muss man oft unglaublich weit fahren, bevor es wieder eine Möglichkeit zum Abbiegen gibt. Wer aus der Stadt hinausfährt und drei, vier Landstraßen radelt, hat am Ende leicht wieder die „100“ auf dem Kilometerzähler stehen. So ist das nun mal in Florida, in Amerika, dem Land der großen Distanzen. würden sie dem Lehrbuch von Euklid entspringen, verbinden Geraden auf kürzestem Weg Floridas Orte. Langweilig zu fahren? Nein, sehr entspannend. Einfach Tempo.

Diese Routen finden Sie im PDF-Download:

Route 1: Bike the djungle
82 Kilometer (51 Meilen)
Gainesville – Hawthorne Trail – Evinston – Micanopy – Wacahoota – Gainesville

Route 2: Wilde, wide west
140 Kilometer (87 Meilen)
Gainesville – Bell – High Springs – Gainesville

Route 3: Waterworld
96 Kilometer (60 Meilen)
High Springs – Branford Springs– Little River Springs – Fort White – Ichetucknee Springs – High Springs

Route 4: Horsepower
80 Kilometer (50 Meilen)
Irvine – Orange Lake – Flemington – Williston – Cara – Fairfield – Reddick – Irvine

Jörg Grünefeld am 20.12.2003