Pass-Steckbrief Frankreich-Spanien: Port de Larrau, Pyrénées Atlantique Pass-Steckbrief Frankreich-Spanien: Port de Larrau, Pyrénées Atlantique
Frankreich

Pass-Steckbrief Frankreich-Spanien: Port de Larrau, Pyrénées Atlantique

Matthias Rotter am 16.01.2015

Der Port de Larrau (1.578 Meter) ist wegen seiner steilen Rampen gefürchtet, die auch für Tour-Profis zu den schwersten Etappen zählen.

Die Atlantikpyrenäen sind ein Mekka für Pässe-Sammler: Kaum irgendwo in den Pyrenäen ist das Netz kleiner Bergstraßen dichter als zwischen Lourdes und Biarritz. Nur das Klima macht oft einen Strich durch die Rechnung: Die sattgrünen Berge zeugen von reichlich Niederschlag. Auch die Straße auf den Port de Larrau, der Frankreich und die spanische Provinz ­Navarra trennt, zieht durch die grüne, oft nebelverhangene Landschaft. Vom Atlantik aus ist der Larrau der erste Pass, der die 1.000-Meter-Marke klar überschreitet. Tour-Profis bereitet er ein gewisses Unbehagen, denn seine steile Nordrampe zählt zu den schwersten Prüfungen der Pyrenäen, zumal ­maroder Straßenbelag die Fahrt zusätzlich bremst. Die härtesten Kilometer beginnen hinter dem Ort Larrau. Knapp elf Prozent im Schnitt verlangen in dieser Passage teils schmerzhafte Anstrengung. 

Den gesamten Pass-Steckbrief finden Sie unten als PDF-Download.

Pass-Steckbrief Frankreich-Spanien: Port de Larrau, Pyrénées Atlantique

Pass-Steckbrief Frankreich-Spanien: Port de Larrau, Pyrénées Atlantique

Die Nordrampe des Port de Larrau gehört auch für Tour-Profis zu den schwersten Prüfungen in den Pyrenäen.

Matthias Rotter am 16.01.2015