© Hans-Georg Gaul

Dänemark: Jütland

Im Herzen Jütlands, in der Region Søhøjlandet, führen idyllische Sträßchen vorbei an klaren Seen, durch das größte Waldgebiet Dänemarks und zu moderaten Kletterpartien. (TOUR 6/2007)

Radler kommen sicher nicht nach Dänemark, um an ihrer Kletterform zu feilen. Das kleinste skandinavische Land ist das flachste in Europa. So flach, dass sich vor Jahrzehnten ein Streit um die höchste Erhebung entzündete. Es ging um Zentimeter. Nur eins war sicher: Jeder der drei um die 170 Meter hohen Kandidaten liegt mitten in Jütland in der Region Søhøjlandet. Trotz fehlender Pässe und langer Anstiege ist es umso verwunderlicher, dass es ein Däne war, der zuletzt zweimal in Folge die Bergwertung bei der Tour de France gewann: Michael Rasmussen.

Diese Routen finden Sie im gratis PDF-Download:

TOUR 1: Bergetappe
Ry – Gammel Rye – Sønder Vissing – Tønning – Træden – Vestbirk – Østbirk – Sattrup – Såby – Yding – Alken – Boes – Ry

TOUR 2: Gerne nach Gjerne
Holm Mølle – Lemming – Serup – Grønbæk – Ans – Bjerringbro – Ulstrup – Thorsø – Klintrup – Holmstol – Sørring – Voel – Gjern – Svostrup – Grauballe – Nisset – Lemming – Holm Mølle

Twitter
Text: Sven Bremer
28.08.2007

Download

Das könnte Sie auch interessieren

  • Utrecht
    Kurztrip zur WM-Stadt Utrecht in TOUR 7/2015 – mit GPS-Daten

    Utrecht ist elektrisiert: Dort, wo alte Grachten und junges Studentenleben aufeinanderprallen, startet am ersten Juli-Wochenende die Tour de France. Wir haben die windige, flache Region mit dem Rennrad besucht

    mehr

  • Fjord-Norwegen
    Reise zu den Fjorden Norwegens in TOUR 6/2015 – mit GPS-Daten

    Im Westen Norwegens, wo im milden Golfstrom-Klima sogar Äpfel und Birnen wachsen, schufen eiszeitliche Gletscher und das Meer eine grandiose, zerklüftete Landschaft aus Fels, Eis und Wasser – eine dramatische Kulisse zum RNorwegens Westküste zählt mit ihren vielen Fjorden zu den beein­druckend­sten Naturlandschaften. ­Unser Tourengebiet liegt in der Provinz Hordaland südlich von ­Bergen. Dort reicht der Hardanger­fjord, der wegen seiner zahlreichen Nebenarme auch als „König der Fjorde“ bezeichnet wird, knapp 180 Kilometer weit ins Landesinnere; er ist damit nach dem Sognefjord der zweitlängste Fjord Norwegens. In dieser Region erhebt sich auch Norwegens drittgrößter Gletscher, der Folgefonna. Östlich davon ­liegt mit bis zu 1.700 Meter hohen Gipfeln der Hardangervidda, die größte Hochebene Europas. ­Die Stadt Bergen mit gut 270.000 Einwohnern ist beschaulich und traditionell, hip und weltoffen ­zugleich. Die alte Hansestadt ist nicht nur das wirtschaftliche Zentrum der Region, sondern auch kulturelles Herz des Landes und auf jeden Fall einen Besuch wert. ennradfahren

    mehr

  • Irland
    Reise in Irlands Norden in TOUR 4/2015, mit GPS-Daten

    Wer in Irlands Norden reist, sollte Wind und Regen lieben ... wobei auf einen Schauer meist mehrmals täglich die Sonne folgt und die oft menschenleere, archaische Landschaft mit ihrem milden Licht verzaubert

    mehr

  • Slowenien, Bled
    Slowenien

    Das kleine Alpenland Slowenien ist zur Hälfte von Wald bedeckt und wächst fast drei Kilometer in die Höhe. Es scheint, als sei das ein perfektes Biotop für Athleten: Rund um das Städtchen Bled und seinen See tummeln sich auffällig viele Outdoorsportler – und nicht zuletzt kletterfreudige Rennradler.

    mehr

  • Nordportugal
    Portugal: Serra da Estrela

    Nirgends auf dem portugiesischen Festland kommt man den Sternen näher als im gleichnamigen Gebirge, der Serra da Estrela. Die Fahrt zum 1.993 Meter hohen Torre ist ein hartes Stück Arbeit und ein großartiges Naturerlebnis

    mehr

Schlagwörter

DänemarkJütland

Artikel empfehlen |  Artikel drucken