© Matthias Rotter
Auf schmaler Asphaltspur zum eingleisigen Himbächel-Viadukt der Odenwaldbahn

Unterfranken

Im westlichsten Zipfel Bayerns durchschneidet der Main zwei Gebirge. Radler haben die Wahl zwischen dem herben Spessart und dem lieblichen Odenwald, Höhenmeter kommen hüben wie drüben reichlich zusammen.

Wenn Armin Feyrer eines nicht mag, dann sind es Hauptstraßen. In diese Kategorie fällt beim Mann vom Radsportverein TV Miltenberg alles, was breiter ist als ein asphaltierter Feldweg. Aber Feyrer kennt alle schmalspurigen Routen seiner Heimat, auch eine, die wie ein Fluss durch den Odenwald mäandert. Zuerst führt das Sträßchen aus dem tief eingeschnittenen Maintal hinauf zum Limes, dem alten römischen Grenzwall, dann mit jeder Abbiegung tiefer hinein in Odins Reich. Vom Namen des germanischen Gottes soll sich der des Mittelgebirges ableiten – da sind sich zwar nicht alle Gelehrten, aber viele Einheimische sicher.

Mit der Abfahrt von Bullau hinunter ins Tal der Mümling folgt ein weiterer Geheimtipp von Feyrer: Die Strecke liegt so versteckt, dass selbst Vereinskollege Timmo Bein, der Feyrer begleitet, sie nicht kennt. In feinster Alpenpass- Manier schmiegen sich Serpentinen an die Waldflanke. Das Gehirn schaltet auf Tunnelblick, links und rechts huschen Bäume vorbei. Verfahren kann man sich kaum, wer abzweigt, braucht ein vollgefedertes Mountainbike. Am Ende der Abfahrt schwingt sich das historische Himbächel-Viadukt in vierzig Meter hohen Bögen übers Tal. Feyrer grinst. Überraschung gelungen.

Den gesamten Artikel und die GPS-Daten finden Sie unten zum Download:

• Tour 1: Odenwalder Schleichwege (94 km, 1.350 hm, max. Höhe 543 m, max. Steigung sechs Prozent, Charakteristik hügelig)
• Tour 2: Spessart Achter (78 km, 1.330 hm, max. Höhe 468 m, max. Steigung acht Prozent, Charakteristik hügelig)

GPS-DATEN: TOUR bietet die Daten der Touren zum kostenlosen Download an. Die Tracks im GPX-Format können Sie zum Nachfahren direkt auf ein GPS-Gerät laden oder am Computer in Google Earth oder Google-Maps betrachten.

Twitter
Text: Matthias Rotter
30.09.2012

Download

Das könnte Sie auch interessieren

  • Deutsche Alpenstraße
    Reisegeschichte Deutsche Alpenstraße in TOUR 9/2015 – mit GPS-Daten

    Die Deutsche Alpenstraße, die von Lindau am Bodensee bis nach Schönau am Königssee führt, gilt als eine der beliebtesten Ferienstraßen in Deutschland, zumindest mit dem Auto. Für Rennradler ist die verkehrsreiche Strecke längs der Bayerischen Alpen eher ein Graus – es sei denn, man kennt Schleichwege

    mehr

  • Wochenendziele in Deutschland
    Zehn Wochenendtrips in Deutschland in TOUR 9/2015 – mit GPS-Daten

    Wenn der Sommer ausklingt und der Urlaubsverkehr verebbt, kommt die beste Zeit, um in ­Deutschland noch mal mit dem Rennrad auf Entdeckungstour zu gehen. Zehn Lieblingsregionen der TOUR-Reiseautoren für Kurzentschlossene: Von der Nordseeküste über die Mittelgebirge bis zu den Bayrischen Alpen – da findet jeder sein Traumziel

    mehr

  • Mainfranken
    Kurztrip Mainfranken in TOUR 9/2015 – mit GPS-Daten

    Mild wie das Klima ist die sanft hügelige Landschaft im Fränkischen Weinland östlich von Würzburg. Ein Rennradrevier für Genießer – wenn da nicht einige giftige Anstiege in den Weinbergen wären

    mehr

  • Mittlerer Schwarzwald
    Kurztrip Mittlerer Schwarzwald in TOUR 8/2015 – mit GPS-Daten

    Verschwiegene Täler, aussichtsreiche Höhenzüge und Bergstraßen, so schwer wie Alpenpässe: Der Mittlere Schwarzwald bietet alle Zutaten für ein perfektes Rennradwochenende

    mehr

  • Deutschland, Elbtalauen: Unten rollt's, oben sieht man mehr: Blick vom Elbdamm bei Hitzacker
    Deutschland: Elbtalauen

    Hundert Kilometer südlich von Hamburg schlängelt sich die Elbe wie zu Urzeiten durch den platten Norden. Ein Naturparadies – und ein erstklassiges Revier für Rennradler, in dem sogar kurze knackige Anstiege warten.

    mehr

Schlagwörter

DeutschlandKurztripOdenwaldSpessartBayernUnterfranken

Artikel empfehlen |  Artikel drucken