Nordhessen Nordhessen
Deutschland

Nordhessen

Matthias Rotter am 14.10.2013

Die Flussschleifen und Hügel Nordhessens bieten eine perfekte Dramaturgie für Rennradler. Zudem lockt Deutschlands Kunst-Hauptstadt Kassel

Wer schon mal mit dem Auto auf der A 7 in Richtung Norden unterwegs war, kann ungefähr abschätzen, was ­einen in den Kasseler Bergen erwartet. Die Wellen mit teils mehr als zehn Prozent Steigung zwischen Bad Hersfeld und Hannoversch Münden sind nicht nur unter Brummi-Piloten berüchtigt. Auch Kletterer auf schmalen Reifen finden reichlich Gelegenheit, kleine Gänge ein­­zulegen.

Drei-Flüsse-Tour: Eine Runde, zwei Gesichter: Einerseits rollt man entlang der kurvigen Fulda, Werra und Weser. Andererseits klettert man auf einsamen Waldsträßchen über die Hügel zwischen den Tälern. Wer das gut zu fahrende Schottersträßchen bei Km 53,6 vermeiden möchte, fährt in Vaake geradeaus weiter bis Veckerhagen. Dort links auf die Kasseler Straße. Nach 12,5 Kilometern treffen die Routen wieder zusammen. Start ist im Kasseler Stadtteil Wolfsanger, an der Endstation der Tram-Linie 6.

Zum Hohen Meißner: Die anstrengende, aber landschaftlich tolle Runde ist gespickt mit Steilrampen, die die Zehn-Prozent-Marke knacken. Wer sich messen möchte, stempelt ab Abterode die 7,4 Kilometer lange Stoppomat-Zeitfahrstrecke auf den Meißner (450 Höhenmeter). Start ist in Niestetal-Heiligenrode, am Kreisverkehr in der Ortsmitte. Parkmöglichkeiten am Sportplatz am Ortsausgang.

Den gesamten Artikel finden mit diesen Touren und den GPS-Daten finden Sie unten als Download:

• Tour 1: Drei Flüsse (72 km, 680 hm, max. 5 Prozent Steigung)
• Tour 2: Zum Hohen Meissner (88 km, 1.630 hm, max. 14 Prozent Steigung)

GPS-DATEN: TOUR bietet die Daten der Touren zum kostenlosen Download an. Die Tracks im GPX-Format können Sie zum Nachfahren direkt auf ein GPS-Gerät laden oder am Computer in Google Earth oder Google-Maps betrachten.

Matthias Rotter am 14.10.2013