Teufelsmoor bei Bremen Teufelsmoor bei Bremen
Deutschland

Deutschland: Teufelsmoor bei Bremen

Sven Bremer am 25.06.2014

Wenig teuflisch, eher himmlisch entspannt – so ist das Radfahren im Teufelsmoor bei Bremen, in einer norddeutschen Bilderbuchlandschaft, in der auch die Künstlerkolonie Worpswede liegt

Mit Kunstradfahren haben die meisten Rennradfahrer nichts am Hut. Was die Artisten auf ihren "Saalmaschinen" leisten, ist schon bemerkenswert, aber warum man auf dem Rad einen Handstand vollführen muss, erschließt sich nun mal nicht jedem. Wer sich jedoch für bildende Kunst ­interessiert und gleichzeitig gerne in typisch norddeutscher Landschaft entspannt Rennrad fährt – der ist in Worpswede und dem Teufelsmoor bestens aufge­hoben. Das niedersächsische Worpswede ist seit mehr als 125 Jahren eine der bedeutendsten Künstler­kolonien Deutschlands. Paula Modersohn-Becker, eine der wichtigsten Vertreterinnen des frühen Expressionismus, kam 1889 in das Moordorf, verliebte sich auf den ersten Blick in die archaische Bauernlandschaft und in das besondere Licht unter dem weiten Himmel.

Hans-Peter Jakst, Deutscher Meister im Straßenrennen von 1979, fährt fast jede Woche eine gemütliche Runde von Bremen aus durch die Gegend um Worpswede. Zumindest beginnt sie gemütlich. "Aber das ist ganz eigenartig", verrät Jakst, "du kannst so weit gucken, da ist nichts außer ein paar Kühen. Und wenn du auf diesen endlosen Geraden fährst und am Horizont das Ziel siehst, dann wirst du fast automatisch schneller."

Den gesamten Artikel mit diesen Touren und die GPS-Daten finden Sie unten als Download:

• Tour 1: Durchs Teufelsmoor (88  Kilometer, 380  Höhenmeter, max.  2 Prozent  Steigung)  
• Tour 2: Durch Moor und Geest (108  Kilometer, 500  Höhenmeter,max.  2 Prozent  Steigung) 

Sven Bremer am 25.06.2014