Taunus Taunus

Deutschland: Taunus Touren für Rennradfahrer

Wochenend-Radeln: Raus aus Frankfurt, hin zum Taunus

Patrick Kunkel am 30.10.2015

Reichlich Wald und knackige Anstiege: Der Taunus ist nicht ohne Grund das Lieblingsrevier vieler Rennradler aus der nahen Großstadt Frankfurt.

Der 881 Meter  hohe Große Feldberg, rund 20 Kilometer von Frankfurt entfernt, ist die höchste Erhebung des Taunus und hieß bis ins vorige Jahrhundert hinein einfach nur "Die Höhe", ehe man sich auf den Namen besann, den die ­Römer dem Mittelgebirge einst gaben. Am Anfang oder Ende einer ausgedehnten Taunus­tour stünde meist der Feldberg, erklärt Philipp: "Wir fahren oft da rauf, auch wenn es nicht so viel Spaß macht, wenn viele Motorradfahrer unterwegs sind. Was leider häufig der Fall ist."

Jenseits des Feldberggipfels wird es ruhiger. Dort, wo einst der Grenzwall Limes das römische Reich von Germanien trennte, fällt der Taunushauptkamm allmählich Richtung Norden ab. Anstatt langer Anstiege findet man dort im Hintertaunus eher welliges Terrain. Tief eingeschnittene Täler durchziehen die Hochebenen, lichte Mischwälder wechseln mit Feldern und Wiesen. Verkehrsarme Neben­strecken führen durch leer gefegte Dörfer und ruhige Flusstäler, durch die man entspannt rollen kann – wenn man nicht gerade mit Frankfurter Rennradlern unterwegs ist. "An den kurzen Rampen geben wir immer Vollgas", lacht Philipp, der mit seinen Kumpels gerne auch mal nach Feierabend über die Schleichwege des Hintertaunus jagt

Den gesamten Reisebericht und die GPS-Daten zu diesen Touren finden Sie unten als Download:

• TOUR 1: Hintertaunus (89  Kilometer, 1.450  Höhenmeter, max.  12 %  Steigung)
• TOUR 2: Stempeln gehen (103  Kilometer, 2.000  Höhenmeter, max.  11 %  Steigung)

Taunus

Nördlich des Großen Feldbergs wechseln lichte Mischwälder mit Feldern und Wiesen.

TOUR Titel 10/2015

Alle Artikel dieser Ausgabe finden Sie in TOUR 9/2015: Heft bestellen->   TOUR IOS-App->   TOUR Android-App->

Patrick Kunkel am 30.10.2015