Kellerwald-Edersee Kellerwald-Edersee

Deutschland: Rennradtouren nach Nordhessen in den Kellerwald

Zwei Touren im Nationalpark Kellerwald-Edersee

Sven Bremer am 12.01.2018

Im Norden Hessens, rund um den Nationalpark Kellerwald-Edersee, lässt es sich wunderbar Radfahren – nur die Motorradfahrer nerven gelegentlich.

Grimm-Heimat nennt sich das nördliche Hessen gern. Wegen der Brüder Grimm, die in der Region gewirkt ­haben und deren Kinder- und Hausmärchen zu einem ­guten Teil dort verortet sind. Auch wem lange nicht mehr aus Grimms Märchen vorgelesen wurde, der weiß sicher noch, dass dort neben Fröschen, bösen Stiefmüttern und Räubern ab und zu auch mal eine gute Fee vorbeischwebte, bei der man in der Regel drei Wünsche frei hatte.

Rennradler werden sich nach wenigen Kilometern durch diese wunderschöne Mittelgebirgslandschaft der Region Kellerwald-Edersee vor allem eins wünschen: Bitte, liebe gute Fee, mach, dass keine Motorräder mehr über die kleinen Kreis- und Landstraßen donnern!

Es soll ja richtig nette Menschen unter ­Motorradfahrern geben, aber als Rennradfahrer braucht man sie so dringend wie einen Plattfuß. Von überall her, aus Hamburg, aus Berlin, aus Dänemark und Holland sind sie gekommen, um die kurvigen und landschaftlich reizvollen Straßen im Waldecker Land zu befahren. Vielleicht sind sie auch aus dem nahen Sauerland hierher ausgewichen, weil dort bereits mehrere Straßen zumindest temporär für Motorräder gesperrt wurden. Gute Idee, das wär doch mal ein Anfang, finden ­Michaela Wiesemann-Siebert und Wilfried Siebert vom Waldhotel Wiesemann, die sich seit Jahren über das ­Gedröhne am Ufer des Edersees ärgern. Meine Wünsche jedenfalls scheinen angekommen zu sein. Nachdem die Motorrad-Freaks zu Beginn im Minutentakt vorbeiröhrten, werden es im Verlauf des Tages deutlich weniger.

Frische Luft in Tüten

Südöstlich des Edersees liegt Bad Wildungen. Von dort stammt Patrick Lange, WM-Dritter beim Ironman 2017 auf Hawaii. "Hessisch-Sibirien" nennt er die Gegend scherzhaft – weil das Klima etwas rauer sei als in Süd­hessen. Doch ansonsten ist der Triathlet, der in seiner ­Heimat zum Weltklasse-Athleten reifte, voll des Lobes: "Wer im Kopf einen Gang runterschalten, auf dem Bike aber voll aufdrehen will, wird sich hier einfach wohl­fühlen." Langes Heimat ist so eine Gegend, in der sich in der Dämmerung Fuchs und Waschbär "Gute Nacht" ­sagen. Eine Gegend, in der man die frische Luft am liebsten in Tüten abfüllen und mit nach Hause nehmen würde. Eine Gegend, in der man die Traktorspuren in den Feldern für Kunst halten könnte und in der die Fachwerkhäuser bisweilen aussehen, als würde Rotkäppchen gleich aus der Haustür spazieren.


Den gesamten Reisebericht und die GPS-Daten zu diesen Touren finden Sie unten im Download-Bereich:

• TOUR 1: Nationalpark-Runde (99 Kilometer, 1.380 Höhenmeter, max.12 % Steigung)

• TOUR 2: Bahnradweg (111 Kilometer, 1.400 Höhenmeter, max. 14 % Steigung)

Fotostrecke: Deutschland: Zwei Touren rund um den Nationalpark Kellerwald-Edersee


TOUR Titel 10/2017

Diesen und weitere Artikel finden Sie in TOUR 10/2017: Heft bestellen->  TOUR IOS-App->   TOUR Android-App->

Sven Bremer am 12.01.2018
Kommentare zum Artikel