Deutschland spontan

Deutschland: Reisen ohne Plan

Reisegeschichte Deutschland spontan in TOUR 3/2016

Martin Roos am 12.02.2016

Straßenkarte, GPS, vorgebuchte Unterkünfte – viele gehen so auf Radreise. Aber was passiert, wenn man all das weglässt und ohne Ziel drauflosfährt? Zwei TOUR-Reporter übten sich im Verzicht

Zwei TOUR-Reporter auf der Suche nach purer Improvisation, wollen vier, fünf Tage mit dem Rennrad unterwegs sein, ohne sich festzulegen, ­wohin sie fahren. Ob sie links oder rechts abbiegen oder weiter ­geradeaus fahren, wollen sie nach Wind und Wetter, nach Verkehr und Einkehr entscheiden. Sie haben kein Smartphone dabei, nur uralte Handys in der Trikottasche. 

In einer durch und durch organisierten Welt begeben sie sich auf unsicheres Terrain: Kein GPS leitet den Weg, kein vorgebuchtes Bett wartet am Abend. Anstelle der geplanten Reise tritt der Wille, sich überraschen zu lassen und zu improvisieren. Belohnt wird der Mut durch kleine Freuden (Begegnungen mit Menschen, Dach über dem Kopf) und einem neuen Freiheitsgefühl. Viel Verkehr, aufziehendes Schlechtwetter, langweiliges Terrain? Einfach Straße oder ­Richtung wechseln und sehen, was kommt ...

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der März-Ausgabe von TOUR, die Sie hier bequem online bestellen können.

Martin Roos am 12.02.2016
Kommentare zum Artikel