Steiermark Steiermark
Österreich

Süd-West-Steiermark

Richard Wimmer am 13.05.2013

Dass die Süd-West-Steiermark ihrem italienischen Pendant kulinarisch in nichts nachsteht, ist bekannt. Wo und wie man die aufgenommenen Kalorien bei bester Fernsicht auch wieder los werden kann, verraten wir hier.

Mit der "Schilcher-Tour-Süd" starten wir in den Tag, und zwar gleich direkt vom Hotel weg. Dass die Südsteiermark zu Recht als die österreichische Toskana bezeichnet wird, kann ich als Regionsneuling spätestens nach den ersten gesammelten Höhenmetern bestätigen. Wir lassen den Blick vom Gastgarten einer Buschenschenke über Stadt und Land schweifen. Zu uns gesellt hat sich mittlerweile Schwiegervater Wiggerl, der uns als waschechter Steirer den Touren-Guide macht. Damit haben wir den Kopf frei für das sanfte Hügelland mit seinen Weinhängen und dem typischen "Klapotetz". Dank dieser Holzkonstruktionen zur Vertreibung gefiederter Traubendiebe kann der hellrote "Schilcher", die regionale Traube, in Ruhe reifen. Aus der Wildbacher-Rebe gekeltert, genießt sie Gebietsschutz seit 1976 und wird im frühvergärten Zustand auch als "Schilcher Sturm" angeboten. Wir nehmen das Angebot vorerst noch nicht an, stärken uns weiterhin mit Elektrolytgetränken und folgen den Wegweisern der Schilcher-Weinstraße, wo sich liebliche Bauernhäuser mit schattigen Waldpassagen, kurzen steilen Abfahrten und Panormablicken abwechseln.

Hie und da reihen wir uns kurz in den Verkehr einer Bundesstraße ein, um dann wieder in die Landidylle zu entfliehen. Abschnittsweise auf nicht asphaltierten Wegen nehmen wir die kleine Bergwertung zum Riemerberg. Immer wieder treffen wir auf die "Ölspur", eine Tour, die steirische Grünschnäbel über die Gewinnung des Kürbiskernöls – auch "grünes Gold der Steiermark" genannt – informiert. Bei Bad Gams bietet sich die Option, auch noch die "Schilcher-Tour-Nord", wo durchaus Kletterqualitäten gefordert sind, in Angriff zu nehmen.

Ohne längere quälende Anstiege, aber mit vielen kleinen Hügeln gespickt, bleiben wir auf der Süd-Strecke und werden nach 44 Kilometern wieder in Deutschlandsberg ausgespuckt, wo wir unsere Muskeln in den Sonnenliegen des JUFA mit Blick auf die 8.100-Einwohner-Stadt entspannen.

Den vollständigen Artikel mit diesen Touren finden Sie unten als PDF-Download:

1. Schilchertour-Nord/Süd: Süd 43,4 km, 645 hm / Nord 43,4 km, 856 hm
2. Weinstraßentour: 72,3 km, 1064 hm
3. Austria/Slovenija Tour: 78 km, 1143 hm

Richard Wimmer am 13.05.2013