Penserjoch
Italien

Pass-Steckbrief: Penserjoch

Matthias Rotter am 29.08.2012

Die klassische Route vom Brennerpass nach Bozen folgt dem engen Eisacktal bergab, in dem sich Autobahn, Eisenbahn und Siedlungen zwängen. Es gibt aber eine direktere Linie übers Penserjoch (2.214 Meter).

Das Penserjoch gilt als einer der höchsten Südtiroler Pässe. Dahinter liegt eine traumhaft lange Abfahrt durch das Sarntal, das sich wie von der Zeit vergessen vor einem ausbreitet. Der nordseitige Anstieg zum Joch beginnt unmittelbar am Ortsrand von Sterzing – wo der Jaufenpass in Richtung Meran abzweigt. Die ersten zwei Kilometer neigen sich noch sanft bergauf, danach gönnt einem die Nordrampe bis zur Passhöhe keine Atempause. Mit durchschnittlich knapp acht Prozent Steigung klettert die Straße dem Joch entgegen. Wer von Süden kommt, dem zeigt der Pass ein anderes Gesicht. Allein die Zahl der Höhenmeter – 1.952! – beeindruckt. Trotzdem ist dieser Anstieg leichter zu fahren als der von Norden, weil sich die Höhenmeter auf fast 50 Kilometer verteilen.

Alles über das Penserjoch finden Sie unten im PDF-Download.

Penserjoch Höhenprofil

Von Norden geht es ab Sterzing hinauf, Bozen ist der südliche Startpunkt aufs Penserjoch

Matthias Rotter am 29.08.2012