Pass-Steckbrief: Italien: Passo Rolle Pass-Steckbrief: Italien: Passo Rolle
Italien

Pass-Steckbrief: Italien: Passo Rolle

Matthias Rotter am 16.12.2014

Wer von Venetien kommend in die Alpen hineinfährt, könnte den Passo Rolle (1.972 m) als das Tor in die zentralen Dolomiten bezeichnen – und was für ein großartiges!

Wenn sich ab San Martino die Fels­türme der Palagruppe zur Rechten höher und höher aufbauen, zählt das wohl zu den grandiosesten Momenten einer Passfahrt in den Alpen. Markant sticht der über 3.000 Meter hohe Cimon della Pala wie ein steiler Zahn in den Himmel. Seine Pyramide gilt unter Bergsteigern als Matterhorn der Dolomiten. Radler können dieses Schauspiel ­relativ entspannt genießen, denn der Anstieg zur Passhöhe ist zwar lang, aber selten steiler als sechs bis sieben Prozent. Die moderate Steigung ist ein Beleg dafür, dass die Trasse bereits lange vor dem motorisierten Verkehr angelegt wurde, als Säumer oder ­Pferdefuhrwerke den Pass überquerten.

Den gesamten Pass-Steckbrief finden SIe unten als PDF-Download.

Pass-Steckbrief: Italien: Passo Rolle

Der Passo Rolle ist sowohl von der West- als auch von der Südseite befahrbar

Matthias Rotter am 16.12.2014