Goletto di Cadino Goletto di Cadino
Italien

Pass-Steckbrief: Goletto di Cadino

Matthias Rotter am 17.06.2013

Nur Kennern dürfte der Übergang vom Val Camonica (Lago d’Iseo) und dem Val Giudicarie (Lago d’Idro) als Passo Croce Domini bekannt sein. So lautet aber die Beschilderung in den Talorten für den Goletto di Cadino mit seinen 1938 Metern) in den Bergamasker Alpen, die zur Lombardei gehören.

Wer vom Val Camonica durch den südlichsten Zipfel des Parco regionale dell’Adamello hinaufklettert, erreicht zuerst auf 1.892 Metern Höhe den Passo Croce Domini, auf dem ein Wirtshaus steht. Der höchste Punkt des Übergangs liegt aber einen Kilometer weiter östlich, kartiert als Goletto di Cadino. Lediglich ein Eisenkreuz, das an einen Motorradunfall erinnert, markiert die Passhöhe in den Bergamasker Alpen, die touristisch wenig erschlossen sind – ein Paradies mit schönen Pässen in einsamer Bergwelt. Aber wer hier Höhenmeter sammeln will, sollte keine Abneigung gegen schlechte Straßenbeläge haben. Zwar ist die Straße zum Goletto di Cadino durchgehend asphaltiert, aber besonders auf der Ostrampe ähnelt die Fahrbahn an einigen Stellen einem Flickenteppich.

Den gesamten Pass-Steckbrief finden SIe unten als PDF-Download.

Goletto di Cadino

Der Goletto di Cadino kann sowohl von der Westseite als auch von Osten her befahren werden.

Matthias Rotter am 17.06.2013