Niederlande: Utrecht Niederlande: Utrecht

Niederlande: Utrecht

Per Rennrad auf Tour de France Spuren in Utrecht

Joscha Weber am 29.07.2015

Utrecht ist elektrisiert: Dort, wo alte Grachten und junges Studentenleben aufeinanderprallen, startet am ersten Juli-Wochenende die Tour de France. Wir haben die windige, flache Region mit dem Rennrad besucht.

So entspannt, wie er da sitzt, glaubt man gar nicht, was für ein enthusiastischer Radsportler Joost van Waert ist. Der 60-Jährige lehnt lässig im Utrechter Ledig Erf Café in einem Sessel, genießt in der ­wärmenden Vormittagssonne seinen "Koffie verkeerd", wie der Milchkaffee in Holland heißt, und ­beginnt mit einem Grinsen zu erzählen: "Eine erste Bestzeit beim Auftakt-Zeitfahren der Tour de France halte ich. Super, oder?!" An­gestellt hat er das so: Kurz nach Bekanntgabe der Strecke schmiedete er den Plan, die erste Zeit für den 13 Kilometer langen Ritt durch die Utrechter Innenstadt auf die Internetplattform Strava hochzuladen. Joost ­montierte einen Zeitfahraufsatz an sein Rad, prägte sich die Strecke ein und stellte den ­Wecker. "Morgens um fünf Uhr bin ich los, mit Licht natürlich, habe mich gut warm­gefahren und dann Vollgas gegeben. Die Straßen waren noch leer, nur einmal kam mir ein Bus entgegen." Am Ende standen 23:28 Minuten und ein Schnitt von 35,1 km/h in seinem Strava-Segment zu Buche – "ein Richtwert für Tony Martin und Fabian Cancellara", sagt er lachend. Was van Waert übersehen hatte: Es gab bereits ein ­beinahe identisches Strava-Segment für die Zeitfahr-Etappe zum Tour-Auftakt – in dem seine Bestzeit aber ­immerhin ein halbes Jahr Bestand hatte.

Niederlande: Utrecht

TOUR-Autor Joscha ­Weber (4. von links) mit dem Fietsclub Ledig Erf

Startpunkt der Tour de France 2015

Wie Joost sind alle in seinem Verein Fietsclub Ledig Erf elektrisiert von diesem Gedanken: Die Tour kommt! Alle 200 Mitglieder des ­Radclubs, der nach dem Café benannt ist, in dem sie sich zu gemeinsamen Ausfahrten treffen, würden dem Grand Départ der Tour am 4. und 5. Juli in Utrecht entgegenfiebern, sagt van Waert. Genau dort, wo er gerade seinen Kaffee austrinkt, werden die Profis vorbei­rasen – die wunderschönen mittelalter­lichen Grachten entlang, die vor langer Zeit dem Rhein ein Flussbett boten. Dorthin, wo der Strom heutzutage seine Arme gen Nordsee streckt, will van Waert heute noch fahren.

Schnell schwingt er seine langen, drahtigen Beine über einen schicken Titan-Renner und fährt los zur großen Jubiläums-Ausfahrt ­seines Vereins. Zum 20-jährigen Bestehen fahren die Renners von Ledig Erf eine 145-­Kilometer-Runde in die schönsten Ecken der Region. Und da gibt es einige: Über eine prächtige Allee geht es raus aus den Vororten von Utrecht nach Süden an die grünen Ufer des Rhein-Ausläufers Lek, der sich wie ein blau-grauer Wurm durch die Landschaft schlängelt. Auch die Vereinsausfahrt ist ein ständiges Links und Rechts, scheinbar immer auf der Suche nach einem noch schöneren Radweg als dem, den sie gerade befahren.

Niederlande: Utrecht

Windig und flach ist die Region um Utrecht - Raum für Weitblick

Den gesamten Reisebericht und die GPS-Daten finden Sie unten als Download:

• Tour 1: Postkarten-Runde (140  Kilometer, 150  Höhenmeter, max. 5 % Steigung)
Die Niederlande, wie man sie sich vorstellt: Auf den Kanälen schippern Kähne, am Horizont drehen sich die Flügel der Windmühlen und auf den Weiden grasen Kühe. Und dann fahren natürlich auch noch ein paar Radfahrer durch die Landschaft, mal mit dem Wind, mal gegen ihn – aber fast komplett flach, weshalb wir ausnahmsweise auf ein Höhenprofil verzichten.

• Tour 2: Auf zum Heuvelrug-Hügel! (79  Kilometer, 250  Höhenmeter, max. 8 % Steigung)
Die Region Utrecht kann auch hügelig sein – zumindest ein bisschen. Der Utrechtse ­Heuvelrug, ein bewaldeter Höhenzug, lädt auf streckenweise für Autos gesperrten Wegen zu einer kurzen Kletterpartie ein.

TOUR Titel 07/2015

Den gesamten Artikel mit Infos zur Komfortgeometrie, dem Weg zum richtigen Rahmen und allen Testergebnissen im Überblick finden Sie in TOUR 7/2015: Heft bestellen->   TOUR IOS-App->   TOUR Android-App->

Joscha Weber am 29.07.2015