© Dr. Michael Heidelbach

Antriebsgeräusche beseitigen

Wenn’s am Rad ständig knackt, knarrt oder knistert, rührt das meist vom Antrieb her. TOUR zeigt, wie Sie Ihrem Fahrrad abgewöhnen, dass es Sie beim Radeln stört.

Schwierigkeitsgrad: 
• für jeden Hobby-Schrauber

Werkzeug:
• Tretlagerwerkzeug, Innensechskante, Drehmomentschlüssel

Hilfsstoffe:
• Sprühöl, Kettenöl, Montagefett, Wachs, Carbon-Montagepaste

TIPPS
Laute Züge:
Züge können knacksen, wenn ihre Metallhülsen sich in den Widerlagern bewegen. Träufeln Sie deshalb an alle Kontaktpunkte Kriechöl und bewegen Sie die Züge in den Aufnahmen. Vergessen Sie die Zugführung unter dem Tretlager nicht. Lassen Sie dem Öl Zeit, in die Spalte zu kriechen, wischen Sie überschüssiges Öl vor der nächsten Fahrt ab.

Laute Platten:
Schuhplatten für Klickpedale knarren gelegentlich, besonders wenn Sie verschlissen sind. Fetten Sie die Kontaktpunkte leicht oder tauschen Sie verschlissene Platten aus. 

Laute Schnellspanner:
Besonders sehr leichte Schnellspanner neigen zum Knarzen. Demontieren Sie sie, träufeln Sie Kriechöl ins Innere und betätigen Sie den Hebel mehrmals, um das Öl zu verteilen. Bevor sie den Spanner wieder montieren, wischen Sie überschüssiges Öl ab. Achtung: Ein frisch geschmierter Spanner bringt bei gleicher Handkraft größere Spannkraft.

Wenn laute Antriebsgeräusche zum lästigen Dauerbegleiter werden  – TOUR zeigt Ihnen, wie Sie diese beseitigen und wieder lautlos über die Straße gleiten.
Wenn laute Antriebsgeräusche zum lästigen Dauerbegleiter werden – TOUR zeigt Ihnen, wie Sie diese beseitigen und wieder lautlos über die Straße gleiten.
© Dr. Michael Heidelbach

Die komplette Anleitung finden Sie in TOUR 1/2011 oder in der anhängenden PDF-Datei.

Twitter
Text: Dirk Zedler
11.01.2011

Download

Das könnte Sie auch interessieren

Schlagwörter

Antriebsgeräuschebeseitigen

Artikel empfehlen |  Artikel drucken