Scheibenbremsen am Rennrad Scheibenbremsen am Rennrad

Scheibenbremsen am Rennrad: Tipps und Tricks

So machen Ihre Scheibenbremsen am Rad keine Probleme

Dirk Zedler am 31.07.2017

Scheibenbremsen am Rennrad bringen einige Vorteile mit sich, sind aber für viele Radler noch ungewohnt im Umgang. TOUR zeigt die wichtigsten Tipps und Tricks – auch für mögliche Probleme unterwegs.

Schwierigkeitsgrad: für interessierte Einsteiger

Werkzeug
• Innensechskant- und Drehmomentschlüssel
• Schraubendreher
• Unterwegs: Minitool

Hilfsstoffe
• Isopropyl-Alkohol, ggf. Bremsenreiniger
• Wasser und Seife
• saugfähiges Tuch
• Abstandshalter Bremsbelag
• Gummiringe


TIPPS

Wegwerfen: Bremsbeläge, die Öl oder Fett aufgenommen haben, können nicht gereinigt werden. Sie müssen ersetzt werden.

Entlüften: Entlüften der Bremse ist eine Arbeit, die Erfahrung, Geduld und spezielles Werkzeug erfordert. In TOUR 2/2015 finden Sie eine exemplarische Anleitung für Shimano-Bremsen.

Bremsen: Andauerndes Schleifbremsen erhitzt das System über Gebühr. Bremsen Sie vor Kurven kurz und deutlich ab und rollen Sie dann mit geöffneten Bremsen weiter. Unter schweren Fahrern, an besonders heißen Tagen und auf langen, steilen Abfahrten kann sich das Bremssystem so stark erhitzen, dass die Leistung nachlässt. In solch einem Fall müssen Sie anhalten und die Bremsen abkühlen lassen.

Schmieren:  Gehen Sie mit Kettenspray und Schmieröl am Rennrad vorsichtig um, damit kein Schmierstoff auf die Bremsscheiben gelangt.

Die ausführliche Anleitung als PDF  finden Sie unten im Download-Bereich.

TOUR Titel 5/2017

Diesen und weitere Artikel finden Sie in TOUR 5/2017: Heft bestellen->  TOUR IOS-App->   TOUR Android-App->

Dirk Zedler am 31.07.2017
Kommentare zum Artikel