Gebrauchträder Mängelprüfung Gebrauchträder Mängelprüfung
Werkstatt

Gebrauchtrad: Mängelprüfung

Dirk Zedler am 12.09.2014

Für 1.000 Euro ein Rennrad mit Shimanos Dura-Ace? Solche Schnäppchen gibt es nur gebraucht. Wir erklären, was Sie wissen und beachten müssen, damit der Gebrauchtkauf kein Reinfall wird.

Schwierigkeitsgrad für Jedermann

TIPPS

Probefahrt - das sollten Sie testen
• Lockeres Rollen im Sitzen
• Pedalieren im Sitzen
• Lockerer und kraftintensiver Wiegetritt
• Fahren in allen Lenkergriffpositionen
• Alle Gänge durchschalten
• Jeden Gang mit vollem Krafteinsatz fahren
• Leichtes Bremsen, um Bremsrubbeln aufzuspüren
• Hart bremsen

Expertenrat: Wenn Ihnen Erfahrung und Kenntnis fehlen, ziehen Sie einen kompetenten Fachmann zu Rate. Vier Augen sehen mehr als zwei.

Ersatzkauf: Manche verschlissenen Teile sind teuer, andere weniger. Radnabenlager z. B. kann man oft für einige Euro ersetzen, während die Felge eines Systemlaufrads so viel kosten kann wie das ganze Laufrad. Lenker und Vorbau zu erneuern, ist grundsätzlich empfehlenswert. Eine neue Gabel ist dagegen sehr teuer und meist nicht mehr im Original zu beziehen. Bei Schäden an einem Carbonrahmen lohnt eventuell ein Kostenvoranschlag von einem Reparaturbetrieb.

Im PDF-Download finden Sie alle wichtigen Punkte für den Check ausführlich erklärt:

• Sind Sturzschäden zu erkennen?
• Starker Verschleiß zu sehen?
• Laufen die Lager?
• Alles noch korrekt montiert (Lenker, Sattel usw.)
• Alles richtig eingestellt?
• Vor der Fahrt checken: Gänge, Bremsen, Sattel

Dirk Zedler am 12.09.2014