Ratgeber

Richtig anziehen im Winter

Kristian Bauer am 31.01.2009

Frieren oder schwitzen? Am besten, man vermeidet beim winterlichen Radeln beides und schafft sich draußen sein individuelles, innerliches Wohlfühl-Klima. TOUR gibt Tipps.

Ein großes Problem im Winter ist die Hitze, und wahrscheinlich hat es jeder Radsportler schon erlebt. Zum Start der Trainingsrunde trippelt man mit kalten Zehen fröstelnd aus dem Haus und steht eine halbe Stunde später im eigenen Saft: zu warm angezogen. Unter den molligen Schichten staut sich die Hitze, und je mehr Feuchtigkeit sich ansammelt, desto unangenehmer wird das Tragegefühl. Hinzu kommt, dass nasse Klamotten nicht mehr richtig isolieren, und aus zu warm wird schnell zu kalt. Wie aber sieht der richtige Winterschutz fürs persönliche Wohlfühl-Klima aus?

KURZ & KNAPP

Die sinnvolle Kombination von Kleidungsschichten ist die Aufgabe im Winter. Für ein erfolgreiches Feuchtigkeitsmanagement ist die Basis-Schicht am wichtigsten. Bei den folgenden Schichten muss ein Kompromiss aus Atmungsaktivität, Isolation und Wetterschutz gefunden werden. Ziel ist, ein ans Wetter angepasstes Klima-Gleichgewicht zu schaffen, bei dem man nicht zu stark ins Schwitzen gerät.

Hilfreise Tipps finden Sie im PDF-Download.

Das Feuchtigkeitsmanagement übernimmt das Unterhemd

Kristian Bauer am 31.01.2009