Kaufberatung für Rennrad-Einsteiger: Rennrad und Zubehör Tipps Kaufberatung für Rennrad-Einsteiger: Rennrad und Zubehör Tipps

Kaufberatung für Rennrad-Einsteiger: Rennrad und Zubehör Tipps

Welches Rennrad ist für mich richtig? TOUR Kaufberatung 2016

TOUR Magazin am 05.09.2016

Die Auswahl an Rennrädern ist riesig – die Vielfalt ist ebenso beeindruckend wie verwirrend. Kein Wunsch muss unerfüllt bleiben, aber die Entscheidung kann schwierig sein, gerade für Einsteiger.

SUPER TYPEN

Vorbei die Zeiten, als sich Rennräder vor allem in Gewicht, Farbe und Preis unterschieden. Wer sich heute für ein Rennrad interessiert, muss sich erst mal darüber klar werden, was er damit machen will. Der Markt teilt sich in zwei Hauptkategorien: Räder für Rennen und komfortorientierte Modelle für ausgedehnte Touren. Aber: Die Grenzen sind fließend, und daneben gibt es noch die Spezialisten wie Zeitfahrräder, Cross-Rennräder und Gravelbikes. Ein Überblick über die wichtigsten Kategorien und Preise.

WETTKAMPF

Kaufberatung für Rennrad-Einsteiger: Rennrad und Zubehör Tipps

Wettkamp-Renrad

Urtypus des Rennrads. Entwickelt, um möglichst schnell zu fahren. Wichtigste Eigenschaften: leicht und fahrstabil. ­Erkennungszeichen: Der Sattel thront hoch über dem Lenker. Das zwingt den Fahrer in eine gebeugte, aerodynamische Sitzposition. Zielgruppe: Fahrer, die regelmäßig an Lizenz- oder Jedermann-Rennen teilnehmen. Der Markt bietet eine riesige Auswahl in allen Preisklassen. In vernünftiger Qualität im Fachhandel ab etwa 1.000 Euro, im Versandhandel ab 800 Euro. Nach oben fast kein Preis-Limit. Bis 1.500 Euro ­dominieren Modelle mit Alu-Rahmen, ab 2.000 Euro sind Carbonrahmen der Normalfall. Modelle mit Felgenbremsen sind die Regel, Scheibenbremsen noch selten. 

Focus Izalco Max Disc

Eines der wenigen Räder, das eine wettkampftaugliche Geome­trie mit Scheibenbremsen kombiniert. Den Gewichtsnachteil, den Scheibenbremsen immer mit sich bringen, kompensiert Focus durch eine leichte Ausstattung. Mit SRAM-Red-Gruppe, Hydraulik-Bremsen und Carbon-Laufrädern von DT Swiss wiegt das Rad in mittlerer Größe 6,7 Kilo – für ein Disc-Modell sensationell.

Preis  5.999 Euro – www.focus-bikes.com

Kaufberatung für Rennrad-Einsteiger: Rennrad und Zubehör Tipps

Focus Izalco Max Disc

Cannondale CAAD12 Ultegra

Der CAAD12 setzt die lange Tradition hochwertiger Alu-Rahmen der US-Marke fort. Er ist leicht, steif, komfortabel und vielen ­vergleichbar teuren Carbonrahmen mindestens ebenbürtig. Ein solider, mit 7,6 Kilo relativ leichter Renner mit Ultegra-Bremsen und -Schaltung von Shimano sowie schweren, aber ­stabilen ­Lauf­rädern von Mavic.

Preis  1.999 Euro – www.cannondale.com

Kaufberatung für Rennrad-Einsteiger: Rennrad und Zubehör Tipps

Cannondale CAAD12 Ultegra

Radon R1 105

Robustes, 8,7 Kilo schweres Trainingsrennrad vom Versender ­ zum kleinen Preis. Der supersteife Alu-Rahmen hält auch ­schwere Fahrer aus. Die komplette 105-Gruppe von Shimano mit 2 x 11-Gängen bietet alle funktionalen Merkmale der teureren Komponentengruppen und ist sehr langlebig.

Preis  999 Euro – www.radon-bikes.de

Kaufberatung für Rennrad-Einsteiger: Rennrad und Zubehör Tipps

Radon R1 105


AERO-RENNRÄDER

Kaufberatung für Rennrad-Einsteiger: Rennrad und Zubehör Tipps

Aero-Rennrad

Die jüngste Evolutionsstufe des Wettkampfrenners. Vorrangiges Entwicklungsziel: Gute ­Aero­dynamik. Erkennungszeichen: Windschnittige Rahmen und Laufräder, Teile wie Lenker, Bremsen oder Sattelstützen sind ins System integriert und lassen sich oft nicht gegen andere Produkte tauschen. Zielgruppe: Fahrer, die jeden potenziellen Vorteil nutzen wollen. Im Profisport sind Aerorenner weit verbreitet. Aerodynamisch gute Modelle beginnen bei etwa 2.500 Euro; allerdings noch ohne schnelle Laufräder. Bei Top-Modellen ist der Preis oft fünfstellig.

Trek Madone 9.9

Schnellstes bisher von uns im Windkanal gemessenes Rad. Lenker, Sattelstütze und Bremsen sind aufwendig in den Rahmen ­integriert. Elektronische Di2-Schaltung von Shimano und aerodynamische Hochprofil-Laufräder aus Carbon. Mit 6,8 Kilo relativ leicht und dank minimalistischer Federung ­
im Sitzrohr überraschend komfortabel.

Preis  13.000 Euro – www.trekbikes.com

Kaufberatung für Rennrad-Einsteiger: Rennrad und Zubehör Tipps

Trek Madone 9.9

Felt AR3

Das AR FRD zählt zu den aerodynamisch besten Rennrädern. Mit 15.000 Euro sprengt es aber ­jeden Preisrahmen. Die deutlich smartere Inves­tition ist das AR3 für 3.000 Euro. Dessen Rahmenform ist identisch mit dem AR FRD, es wiegt nur einige hundert Gramm mehr. Einziger Haken: ­aerodynamisch schwache Laufräder. Für richtig schnelle Laufräder muss man mindestens 1.000 Euro ansetzen. Doch selbst dann ist das ein interessantes Angebot.

Preis  3.000 Euro – www.feltbicycles.com

Kaufberatung für Rennrad-Einsteiger: Rennrad und Zubehör Tipps

Felt AR3


ALLROUND-RENNER

Kaufberatung für Rennrad-Einsteiger: Rennrad und Zubehör Tipps

Allround-Rennrad

Sie besetzen die Lücke zwischen klassischen Wettkampfrennern und den Aero-Spezialisten: Moderne Allrounder mit aerodynamischen Attributen, die zugleich leicht und komfortabel sind. Ein interessanter Kompromiss für Fahrer, denen die Klassiker zu konventionell und die Aerorenner  zu radikal sind.

Canyon Ultimate CF SLX

Die Rohre weisen angedeutete Aero-Profile auf; trotzdem wiegt der Rahmen nur knapp über 800 Gramm. Eine innovative Sattelstütze garantiert außergewöhnlichen Federkomfort am Heck. Ein Rad, das jeden Fahrer mit Rennambitionen glücklich macht.

Preis  ab 3.300 Euro, als High-End-Variante mit elektronischer Di2-Schaltung von Shimano und Aero-Laufrädern von Zipp 6.699 Euro – www.canyon.com

Kaufberatung für Rennrad-Einsteiger: Rennrad und Zubehör Tipps

Canyon Ultimate CF SLX


LEICHTBAU

Zwar wird das Gewicht als relevanter Faktor im Wettkampf überbewertet, aber trotzdem ist es faszinierend, wenn Hersteller konstruktive Grenzen aus­loten. Der Vial Evo des deutschen Herstellers AX Lightness wiegt 693 Gramm  – damit ist er einer der leichtesten Rahmen auf dem Markt. Kompletträder mit diesem Rahmen wiegen ­teilweise weniger als fünf Kilo.

Preis  ab 10.000 Euro – www.ax-lightness.de

Kaufberatung für Rennrad-Einsteiger: Rennrad und Zubehör Tipps

AX Lightness Vial Evo


ZEITFAHREN

Das Terrain dieser Räder sind Wettkämpfe wie Triathlon oder Zeitfahren. Wenn der Fahrer allein gegen den Wind kämpft, zählt vor allem optimale Aerodynamik. Der Rahmen ist auf eine windschnittige Sitzposition aus­gelegt. Unverzichtbar: Aero-Lenker mit ­Auflagen für die Unterarme und Aero-Laufräder. Einfache Modelle ab 2.500 Euro, im High-End-Bereich kaum Preislimits. Das Cervélo P5 ist ­aktuell eine der schnellsten Zeitfahrmaschinen.

Preis  ab 4.500 Euro, mit schnellen Laufrädern teurer – www.cervelo.com

Kaufberatung für Rennrad-Einsteiger: Rennrad und Zubehör Tipps

Cervelo P5


Seite 1 / 7
TOUR Magazin am 05.09.2016
Kommentare zum Artikel