ECF ECF
News

Verkaufszahlen in Europa: zwei Fahrräder pro Auto

TOUR Online am 07.05.2013

Die Verkaufszahlen von PKWs in Europa gehen steil nach unten, die von Fahrrädern hingegen in die andere Richtung. Der europäische Radfahrer Verband ECF liefert Zahlen zu dieser Entwicklung.

Der ECF hat einen Artikel zu aktuellen Verkaufszahlen von Autos und Fahrrädern in der EU publiziert und unterstreicht damit den Trend zum Fahrrad. Mitte April veröffentlichte die ACEA, die Vereinigung europäischer Automobilhersteller, die Verkaufszahlen für das erste Quartal 2013 und mussten hierbei einen Einbruch von Rund 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum vermelden. So fanden in der EU im vergangenen Jahr nur rund 12 Millionen Neuwagen einen Besitzer. Für die ACEA war 2012 somit das schlechteste Jahr seit 1995 und für die Zukunft wurden weitere Einbußen prognostiziert.

Im Gegensatz hierzu der Verkauf von Fahrrädern: Während im Jahr 2000 knapp 19 Millionen Räder verkauft wurden, waren es 2011 bereits rund 20 Millionen Fahrräder. Auf einen verkauften Neuwagen kommen somit fast zwei Fahrräder. Einer der Gründe hierfür dürfte der rasch wachsende E-Bike- und Pedelec-Markt sein. Einen anderen Grund sieht der Autor in sich ändernden Statussymbolen und zitiert die Süddeutsche Zeitung: "In vielen Staaten wünschen sich junge Menschen gar kein eigenes Auto mehr. Unterhaltungselektronik wie Smartphones und Tablets haben das Auto als Statussymbol teilweise abgelöst."

Zum Artikel des Europäischen Radfahrer Verbands ECF gelangen Sie hier

TOUR Online am 07.05.2013