paragraphen paragraphen

Rennrad-Unfall: Fotos als Beweis zählen vor Gericht

Bei einem Radunfall unbedingt Beweisfotos machen

Dr. Winfried Born am 15.08.2016

Ein aktuelles Urteil unterstreicht wie wichtig es ist, nach einem Unfall Fahrbahnspuren und Endpositionen zu fotografieren.

Der Kläger trägt als Anspruchsteller grundsätzlich die Beweislast. Ein Oberlandesgericht hob das Urteil eines Landgerichts auf, da sich das Gericht auf Mutmaßungen und Unterstellungen beschränkt habe. Es hatte die Klage eines Radfahrers ab­gewiesen, der wegen eines in den Radweg einfahrenden Kindes zum Sturz gekommen war. Es sei eine Aufsichtspflichtverletzung des Vaters anzunehmen, denn er sei unter Missachtung der Vorfahrt des Klägers in den Radweg eingefahren – die Tochter sei seinem Beispiel gefolgt. Das Ausgangsgericht habe weder die Anfahr­beschleunigung des Kindes noch Geschwindigkeiten der Beteiligten und wechselseitige Sichtverhältnisse geklärt. Verschulden und Mitverschulden könnten erst nach umfassender Würdigung aller Umstände gewichtet werden.

(OLG München, Urt. vom 24.3.2016 – 10 U 3730/14)

TOUR Titel 8/2016

Diesen und weitere Artikel finden Sie in TOUR 8/2016: Heft bestellen->   TOUR IOS-App->   TOUR Android-App->

Dr. Winfried Born am 15.08.2016
Kommentare zum Artikel