paragraphen paragraphen

60 Jahre Verkehrssünderkartei

Punkte für Radler in der Flensburger Kartei

TOUR Redaktion am 25.04.2017

Am 11. Oktober 1956 wurde die Verkehrssünderkartei in Flensburg gegründet. Das 60-jährige Bestehen ist ein Anlass, um mal einen genaueren Blick auf die Bestrafung von Verkehrsverstößen durch ­Radfahrer zu werfen

Dafür gibt’s Punkte: 

Ein Punkt
• Fahrrad nicht vorschriftsmäßig, dadurch Verkehrssicherheit wesentlich beeinträchtigt
• Missachten einer roten Ampel
• Zu schnell gefahren auf Geh- und Radweg und Fußgänger gefährdet

Zwei Punkte
• Bahnübergang trotz geschlossener (Halb-)Schranke überquert

Drei Punkte
• Mit mindestens 1,6 Promille Alkolhol im Blut Rad gefahren

Dafür zahlt man Bußgeld
• Beschilderten Radweg nicht benutzt   mind. 20 Euro*
• Radweg in falscher Richtung benutzt   mind. 20 Euro*
• Einbahnstraße entgegen der Fahrtrichtung befahren   mind. 20 Euro*
• Beleuchtung nicht betriebsbereit/vorhanden   mind. 20 Euro*
• Handy auf dem Fahrrad benutzt   25 Euro
• Freihändig gefahren   5 Euro

*Hinweis: Das Bußgeld erhöht sich bei Gefährdung, Behinderung, Unfall oder Sachbeschädigung.

TOUR Redaktion am 25.04.2017
Kommentare zum Artikel