Jan Frodeno - Caynon Speedmax CF SLX Jan Frodeno - Caynon Speedmax CF SLX

Test 2017: Serienversion Canyon Speedmax CF SLX im Windkanal

Jan Frodenos Siegerrad im Detail

Manuel Jekel am 28.02.2017
Jan Frodeno - Caynon Speedmax CF SLX

Jan Frodeno - Caynon Speedmax CF SLX

Das Speedmax CF SLX von Jan Frodeno im Detail

Jan Frodeno - Caynon Speedmax CF SLX

Maßgefertigtes Cockpit: Um die Stirnfläche von Frodenos Rad möglichst klein zu halten, fräste Canyon einen speziellen Aufsatz, der mittig auf dem Vorbau sitzt. Normalerweise ruhen die Armauflagen beim Speedmax CF SLX weiter außen auf dem Basislenker. Der Trinkbehälter, sonst auf den serien­mäßigen Lenker abgestimmt, musste deshalb maßgefertigt werden. Serie ist allerdings die Box auf dem Oberrohr, die Riegel und Gels aufnimmt. Die ­Armauflagen bestehen aus sündteurem Spezialschaum, der aus der Medizintechnik stammt; auch das Serienmodell ist damit ausgestattet.

Jan Frodeno - Caynon Speedmax CF SLX

Bremsabdeckung: Beim alten Speedmax saß die vordere Bremse hinter dem Gabel­kopf, beim neuen Modell sitzt sie vorne. Nur erahnen lässt sich die formschlüssig in die Gabel inte­grierte Abdeckung der Bremse. Das hochkomplexe Bauteil aus Zwei-Komponenten-­Kunststoff wird von einem Zulieferer in ­Dresden gefertigt. Die meisten Bauteile des Rades werden aber, wie heute bei Carbon-Rädern ­üblich, in Asien produziert.

Jan Frodeno - Caynon Speedmax CF SLX

Spezialgummi: Beim Rollwiderstand ist der Zeitfahrreifen GrandPrix TT von Con­tinental kaum zu schlagen. Aerodynamisch ist allerdings der Bestseller GrandPrix 4000 S2 einen Tick besser. Durch das Profil in der Lauffläche löst sich der Wind schneller ab, was gegenüber der glatten Lauffläche des TT ein bis zwei Watt Ersparnis bringt. Exklusiv für Frodeno fertigte Conti deshalb einen Spezialreifen, der den Aufbau des GrandPrix TT mit dem Profil des GrandPrix 4000 S2 vereint. Kaufen kann man diesen Reifen nicht.

Jan Frodeno - Caynon Speedmax CF SLX

Schalten per Funk: Frodeno wird vom Komponentenhersteller SRAM gesponsert. Sein Rad ist mit der kabel­losen Funkschaltung eTap ausgestattet. Wegen der speziellen Griffe am Basislenker erwies sich die Montage der eTap aber als kompliziert. Um die Schalttasten zu montieren, mussten im 3D-Druckverfahren spezielle Kontaktflächen angefertigt werden, die auf die Bremshebel aufgeklebt wurden. In der Serie bietet Canyon das Rad derzeit nur mit der elektrischen
Di2-Schaltung von Shimano an. 

Jan Frodeno - Caynon Speedmax CF SLX

Halbe Portion: Frodeno fährt das neue Zero-Aero-Pedal von Speedplay. ­Anders als das normale Zero bietet die Aero-Variante nur ­einen einseitigen Einstieg. Die Unterseite wurde wegen der besseren Aerodynamik von ­einer Ab­deckung mit Golfball­oberfläche verkleidet. 

Jan Frodeno - Caynon Speedmax CF SLX

Trinken, trinken, trinken: In der Gluthitze der Lavafelder von Big Island ist Trinken oberste Pflicht. Frodeno hatte deshalb zusätzlich zum Trinkbehälter am Lenker zwei Trink­flaschen unterm Sattel. Der ungewöhn­liche Winkel des Halters an der Sattelstütze soll verhindern, dass die Flaschen bei Erschütterungen herausgeschleudert werden. Der Ausleger an der Stütze gehört beim Speedmax zur Serienausstattung und lässt die Montage von zwei Flaschenhaltern zu.

Jan Frodeno - Caynon Speedmax CF SLX

Totale Integration: Die Frontansicht zeigt, wie aufgeräumt Frodenos Speedmax CF SLX im Renntrimm ist. Den superschmalen Aufsatz, der am Vorbau befestigt ist und sich nicht verstellen lässt, gibt es aber nur für Frodeno. Beim Serienmodell ruhen die Arm­auflagen weiter ­außen auf dem Basislenker und sind zudem ­höhenverstellbar.


Seite 2 / 3
Manuel Jekel am 28.02.2017
Kommentare zum Artikel