Test Frauen-Rennräder 2016 Test Frauen-Rennräder 2016

Test 2016 – Frauen-Rennräder: Rose Pro SL-300 Lady

Rose Pro SL-300 Lady im Test

Jens Klötzer am 09.06.2016

Roses bewährtes Alu-Modell eignet sich für den preiswerten, aber ambitionierten Einstieg in den Radsport; mit seiner Ausrichtung taugt es auch für die ersten Rennen.

Das Fahrverhalten ist agil, die Sitzposition sportlich, aber nicht extrem. Der kompakte Lenker und ein Frauen-Sattel sind die einzigen frauenspezifischen Merkmale. Gezeigt ist die teuerste von drei Varianten, der Einstieg beginnt bei 899 Euro.

PLUS herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, für den Preis relativ leicht, sportlicher, aber komfortabler Sattel, angenehmer Oberlenker, winkelverstellbarer Vorbau

MINUS nur im Direktvertrieb erhältlich, Lenkerbiegung im Unterlenker etwas eng

Fazit Annina: Ich hätte nicht gedacht, dass so ein preiswertes Rad so viel Spaß machen kann. Fährt sich sehr agil.

Fazit Manuela: Kaufen, draufsetzen, Spaß haben – mit dem Rad macht man echt nichts falsch.

Bewertung im TOUR-Testlabor: Gesamtnote     1,9

Info  www.rosebikes.de
Preis  1.399 Euro
Gewicht  8,0 Kilo

Rahmengrößen*  48, 51, 53, 55, 57 cm
Antrieb  Shimano Ultegra (50/34 Z.)
Bremsen/Schaltung  Shimano Ultegra
Laufräder/Reifen  Mavic Aksium Elite/Mavic Ykson Elite 25C

Test 2016 – Frauen-Rennräder: Rose Pro SL-300 Lady

Rose Pro SL-300 Lady

 *Herstellerangabe, Testgröße fett.

TOUR Titel 4/2016

Alle Artikel dieser Ausgabe finden Sie in TOUR 4/2016: Heft bestellen->   TOUR IOS-App->   TOUR Android-App->

Jens Klötzer am 09.06.2016
Kommentare zum Artikel