Team-Räder der Tour De France: Astana Pro Team Team-Räder der Tour De France: Astana Pro Team
Tour de France

Team-Räder der Tour de France: Astana Pro Team

Jens Klötzer am 07.07.2014

Die TOUR-Reporter stellen zur Frankreich-Rundfahrt jeden Tag ein Original-Teamrad vor, mit dem die Profis die Tour in Angriff nehmen. Heute: das Specialized von Vicenzo Nibali und Jacob Fuglsang, Astana

Die zweite Etappe nach Sheffield war für die erste Tour-Woche ungewöhnlich schwer, auf gut 200 Kilometern mussten über 4.000 Höhenmeter gesammelt werden. Vicenzo Nibali hatte am Ende den stärksten Punch und konnte sich von einer übersichtlichen Gruppe mit vielen Favoriten absetzen. Sein Specialized S-Works Tarmac ist das neuste Modell des Herstellers und wurde erst im Frühjahr dieses Jahres vorgestellt. Das Besondere an dem Rahmen ist nicht, dass er signifikant leichter oder steifer ist als sein Vorgänger, sondern dass jede Rahmengröße speziell auf die Anforderungen des Fahrers abgestimmt ist. Eine optische Besonderheit am Rad Teamkapitäns ist die Sonderlackierung, die der Hersteller spendiert hat. Der Designer Ron Jones entwarf eine Metallic-Lackierung mit Hai-Grafik, die sich über Ober- und Steuerrohr zieht. Das Rad ist in diesem Design sogar käuflich: Eine limitierte Auflage von 200 Stück wird laut Specialized für Endkunden zur Verfügung stehen.

Ebenfalls im Team vertreten war die sündteure McLaren-Version des Tarmac. Der orange-schwarze Rahmen mit Schriftzügen und Zierstreifen in Spiegellack wird in England bei McLaren lackiert, was noch mal 50 Gramm gegenüber der Serienlackierung sparen soll. Das Rahmenset ist insgesamt 10 Prozent leichter, auf 250 Stück limitiert und wird für 20.000 Euro inklusive zwei Laufradsätzen, Schuhen, Helm und einer Wandhalterung verkauft. Viele Details wie immer in unserer Bildergalerie und der kompletten Ausstattungsliste:

Fotostrecke: Team-Räder der Tour De France: Astana Pro Team

Rahmen: Specialized S-Works Tarmac

Laufräder: Corima Viva S

Reifen: Specialized S-Works Turbo 24 mm / Veloflex 23 mm (Schlauchreifen)

Bremsen: Campagnolo Super Record RS/Corima

Schaltung: Campagnolo Super Record RS

Kassette: Campagnolo Chorus 12-29

Kette: Campagnolo Chorus

Kurbel: Specialized S-Works 53-39 mit SRM Powermeter

Pedale: Look Kéo Blade 2 Titan

Lenker: FSA SL-K / FSA K-Force

Vorbau: FSA OS-99

Sattelstütze: FSA K-Force Light

Sattel: Fizik Antares / Specialized Romin

Lenkerband: Specialized / FSA

Flaschenhalter: Tacx Uma Carbon

Computer: SRM PC7

Jens Klötzer am 07.07.2014