La Course La Course

Frauenrennen auf den Izoard bei der Tour de France

Van Vleuten klettert am schnellsten

Andreas Kublik am 20.07.2017

Die Niederländerin Annemiek van Vleuten hat die Premiere von "La Course" in den Alpen gewonnen - und geht mit 43 Sekunden Vorsprung in das Einzelzeitfahren am Samstag.

"Hier zu gewinnen vor so viel Zuschauern und auf einem so legendären Pass - das ist großartig", sagte Annemiek van Vleuten im Ziel auf 2.360 Meter Höhe. Die 34-jährige Niederländerin vom Team Orica-Scott setzte sich rund 4,5 Kilometer vor der Passhöhe aus einer kleinen Spitzengruppe ab und gewann mit 43 Sekunden Vorsprung vor Ex-Weltmeisterin Lizzie Deignan aus Großbritannien. Platz drei belegte die Italienerin Elisa Longo Borghini, 1:23 Minute zurück. Claudia Lichtenberg erreichte völlig ausgepumpt als beste Deutsche auf Rang 30 mit 7:25 Minuten Rückstand die Ziellinie. Damit verpasste die Münchnerin die Qualifikation für das Jagdrennen am kommenden Samstag. Dort sind nur die Top 19 des Zieleinlaufs auf dem Izoard startberechtigt - also alle Rennfahrerin die innerhalb von fünf Minuten nach Siegerin Van Vleuten eintrafen.

Das Rennen startete wie die 18. Etappe der Männer bei der Tour de France in  Briançon und endete ebenfalls mit der Bergankunft auf dem Col d'Izoard. Die Streckenlänge war jedoch auf 67,5 Kilometer verkürzt.

Das Bergrennen wird am kommenden Samstag (22.7.2017) noch durch ein Jagdrennen ergänzt. Es wird im Rahmen des Einzelzeitfahrens der Männer in Marseille ausgetragen. Die Frauen fahren auf der gleichen 22,5 Kilometer langen Strecke - Zeitfahrmaterial ist jedoch nicht erlaubt. Van Vleuten geht um 13 Uhr als Erste an den Start. Damit wird La Course zu einem Mini-Etappenrennen, das allerdings keinen UCI-Status besitzt.

Weitere Infos finden Sie hier.

Andreas Kublik am 20.07.2017
Kommentare zum Artikel