ARD und ZDF bei der Tour de France
TOUR-News

ZDF: Keine Live-Bilder von der Tour de France 2015

Tim Farin / Andreas Kublik am 19.09.2014

Aus Kostengründen sieht sich der öffentlich-rechtliche Sender nicht in der Lage, im kommenden Jahr wieder Live-Bilder von der Tour de France zu zeigen. Die Intendanten der ARD beschlossen in dieser Woche hingegen, einen Wiedereinstieg in die Live-Übertragungen aus Frankreich zu prüfen

Es fehlt an Geld und Personal - deshalb will das ZDF auch im kommenden Jahr keine Live-Bilder von der Tour de France zeigen. "Aus personellen und finanziellen Gründen, die sich aus der Gesamtsituation des ZDF mit den nach wie vor geltenden Einsparvorgaben ergeben, ist momentan eine Rückkehr zu Live-Übertragungen von der Tour de France nicht möglich", sagte ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz auf Anfrage von TOUR. Das ZDF will jedoch in seinen Sportsendungen über den Radsport und die Tour de France berichten.

Gruschwitz sagte weiter: "Das ZDF hat intern intensiv über einen möglichen Wiedereinstieg in die Live- Berichterstattung von der Tour de France diskutiert. Dabei wurden sowohl die derzeitigen Erfolge junger deutscher Fahrer als auch ihre öffentliche Positionierung gegen Doping positiv registriert."

Bei der ARD behält man sich dennoch vor, „auch ohne das ZDF eine umfangreiche Berichterstattung von der Tour de France aufzunehmen“, teilte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky auf Nachfrage von TOUR mit. Auf einer Sitzung hatten die ARD-Intendanten diese Woche beschlossen, in Verhandlungen über die Live-Senderechte einzusteigen. Balkausky sagte nun, das Thema werde „intensiv geprüft“, ergänzte jedoch: „Ein Zeithorizont für die Entscheidung ist im Moment noch nicht abzusehen.“ Für einen möglichen Wiedereinstieg spreche ein „gesteigertes Interesse“ bei den Zuschauern, das sich an vielen Nachfragen zu einem möglichen Wiedereinstieg habe messen lassen, erklärte Balkausky.

Bis zum Jahr 2011 hatten ARD und ZDF gemeinsam im täglichen Wechsel die Etappen der Tour de France live übertragen und waren dann nach anhaltenden Dopingskandalen und wegen schlechter Einschaltquoten ausgestiegen.

Tim Farin / Andreas Kublik am 19.09.2014