Verfehlt
dpa-Radsportnews

Wiggins verpasst Sieg bei Comeback

dpa am 03.03.2016

London (dpa) - Superstar Bradley Wiggins hat bei seinem WM-Comeback nach acht Jahren Abstinenz den Titel in der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung knapp verpasst.

Der 35-Jährige musste sich am Donnerstag bei den Bahnrad-Titelkämpfen in London mit dem britischen Vierer in 3:53,856 Minuten im Finale gegen Australien (3:52,727) geschlagen geben. Im Rennen um Platz drei siegte Dänemark (3:55,936) gegen Italien (3:58,262).

Der deutsche Vierer musste sich mit Platz sechs begnügen. Leif Lampater (Rosenheim), Theo Reinhardt (Berlin), Nils Schomber (Grevenbroich) und Kersten Thiele (Sinsheim) wurden im Platzierungslauf mit einer Zeit von 4:01,725 Minuten gestoppt und landeten damit noch hinter Russland (3:59,833)

Für die Briten hatte am Donnerstag zuvor Laura Trott den Sieg im Scratch geholt. Für die zweimalige Olympiasiegerin war es schon der insgesamt sechste Weltmeistertitel.

WM-Homepage

dpa am 03.03.2016