Etappenseiger Etappenseiger
dpa-Radsportnews

Vuelta-Start: Froome nimmt Konkurrenz Sekunden ab

dpa am 19.08.2017

Nîmes (dpa) - Schon zum Auftakt der 72. Spanien-Rundfahrt hat Topfavorit Chris Froome einen Sekunden-Vorsprung auf seine direkten Konkurrenten herausgefahren.

Im 13,7 Kilometer langen Team-Zeitfahren fuhr Froomes Sky-Mannschaft auf den vierten Rang und ließ die Mitfavoriten Fabio Aru, Vincenzo Nibali (beide Italien), Alberto Contador (Spanien) und Romain Bardet (Frankreich) hinter sich.

Den Tagessieg in der südfranzösischen Stadt Nîmes holte sich BMC in 15:58 Minuten und war damit neun Sekunden schneller als die Froome-Equipe, die das Ziel mit der Minimalzahl von fünf Fahrern erreichte. BMC hatte zwei Tage vor dem Vuelta-Start mit dem positiven Befund für den inzwischen gesperrten Spanier Samuel Sanchez für die ersten Doping-Schlagzeilen nach langer Zeit mit einem prominenten Hauptdarsteller gesorgt. Erster Träger des Roten Leadertrikots ist der ehemalige Stunden-Weltrekordler Rohan Dennis aus Australien.

Die beiden deutschen Teams Sunweb (16:04) und Bora-hansgrohe (16:19) hatten mit der Entscheidung auf dem anspruchsvollen Kurs durch die historische Altstadt nichts zu tun.

Der vierfache Tour-de-France-Sieger Froome will die Vuelta zum ersten Mal gewinnen. Dreimal kam der Brite bisher über zweite Plätze nicht hinaus. Mit seiner Auftaktfahrt ist der Dauersieger in Frankreich auf gutem Weg. Altmeister Contador, der nach der Vuelta seine wechselvolle Karriere beenden wird, hat zum Abschluss seiner Laufbahn seinen vierten Gesamtsieg auf seinem Wunschzettel. Allerdings bezweifeln viele Beobachter, ob es dazu noch reicht. Am Samstag verlor der 34 Jahre alte Madrilene auf Froome die ersten 24 Sekunden.

Vuelta-Homepage

dpa am 19.08.2017