Podiumsgirls bei der Vuelta Podiumsgirls bei der Vuelta

Siegerehrung bei der Vuelta: Podiumsgirls und -boys

Spanienrundfahrt mit Podiumsboys bei Siegerehrung

Konstantin Rohé am 11.08.2017

Bei der diesjährigen Vuelta a España (19.8. - 10.09.) sollen nicht nur weibliche Models den Fahrern zm Sieg gratulieren. Auch Podiumsboys werden Teil der Zeremonie.

Gleichberechtigung auf dem Podium - dieses Signal wollen die Veranstalter der Vuelta a España mit ihrer Entscheidung senden. Renndirektor Javier Guillén sagte im Gespräch mit der spanischen Tageszeitung El Mundo, dass die Siegerehrungen "von elegant gekleideten Männern und Frauen" vorgenommen werden sollen. Auch die obligatorischen Küsschen für den Sieger sollen der Vergangenheit angehören.

Damit verfolgt die Spanienrundfahrt einen anderen Ansatz als zu Jahresbeginn die australische Tour Down Under, die ihre Siegerehrungen gänzlich ohne Podiumsgirls veranstaltete. Spanische Rennen wie Katalonien-Rundfahrt und die Valencia-Rundfahrt verzichteten ebenfalls auf Hostessen. Nicht alle Radsportfans in Spanien begrüßten diese Entscheidung. Vor allem in den sozialen Medien trauern einige Radsportfans beliebten "azafatas" nach.

Mehr zur Vuelta

Alle Etappenprofile der Vuelta a España 2017 sowie einen Favoriten-Check finden Sie auf unserer Vuelta-Vorschauseite.

Konstantin Rohé am 11.08.2017
Kommentare zum Artikel