Spitzenreiter
dpa-Radsportnews

Schnee: Königsetappe von Tirreno-Adriatico abgesagt

dpa am 13.03.2016

Foligno (dpa) - Die Königsetappe der Rad-Fernfahrt Tirreno-Adriatico ist wegen des Wintereinbruchs im Appenin komplett gestrichen worden.

Die Profis legten am Sonntag einen ungewohnten Ruhetag ein und nehmen die Rundfahrt am Montag mit der geplanten sechsten Etappe zwischen Castelraimondo und Cepagati über 210 Kilometer wieder auf.

«Am Monte San Vicino lagen 30 Zentimeter Schnee - die Gesundheit der Fahrer hat Vorrang», erklärte Renn-Direktor Mauro Vegni. Der Italiener berief sich auf die seit Jahresbeginn geltende Regel des Weltverbandes UCI, ein Rennen wegen widriger Witterungsbedingungen annullieren zu können. Das Teilstück sollte über 178 Kilometer von Foligno auf den 1208 Meter hohen Monte San Vicino führen.

Zuletzt war bei Tirreno-Adriatico 2003 eine Etappe vollständig abgesagt worden - auch damals sollte sie in Foligno beginnen und von dort in den Appenin führen.

Bei der parallel laufenden französischen Fernfahrt Paris-Nizza waren die Profis am vergangenen Mittwoch bei Schnee und Eis ins Rennen geschickt worden. Nach 90 Kilometern wurde die dritte Etappe zwischen Crusset und dem Mont Brouilly aber abgebrochen.

Am Samstag hatte in Foligno der Brite Steve Cummings als Solist gesiegt. Den Sprint des Feldes gewann Weltmeister Peter Sagan aus der Slowakei und wurde damit Siebter. Der Tscheche Zdenek Stybar behielt sein Blaues Trikot als Spitzenreiter im Gesamtklassement. Die Etappenfahrt, die als Generalprobe für den ersten Frühjahrs-Klassiker Mailand-Sanremo am kommenden Samstag gilt, endet am Dienstag.

Mitteilung Veranstalter

dpa am 13.03.2016