Roger Walkowiak während der Tour de France 1956 Roger Walkowiak während der Tour de France 1956

Roger Walkowiak gestorben

Trauer um ältesten Tour-Sieger Walkowiak

Konstantin Rohé am 07.02.2017

Bei der Tour de France 1956 wurde Roger Walkowiak vom Wasserträger zum Überraschungssieger. Am 6. Februar starb der Franzose im Alter von 89 Jahren – er war der älteste noch lebende Tour-Sieger.

Roger Walkowiak ist am Montagnachmittag (6. Februar) in seinem Haus in der Nähe von Vichy gestorben. Er wurde 89 Jahre alt. Der Franzose war seit dem Tod des Schweizers Ferdi Kübler im vergangenen Dezember der älteste noch lebende Tour-Sieger. 

Walkowiak kam 1956 völlig überraschend zu seinem Tour-Sieg. Auf der siebten Etappe von Lorient nach Angers kam er mit einer Ausreißergruppe fast 19 Minuten vor dem Peloton mit allen Favoriten ins Ziel. Zwar verlor er das Gelbe Trikot nach drei Tagen, konnte die Führung auf der 18. Etappe aber wieder zurückgewinnen und bis zur letzten Etappe verteidigen, deren Ziel damals im Pariser Prinzenpark lag. Walkowiaks Triumph wurde sprichwörtlich: Zu unerwarteten Siegen von Sportlern aus der zweiten Reihe sagt man in Frankreich "gagner à la Walko" – "gewinnen wie Walko".

Zum Sport-Star wurde der bescheidene Allrounder auch danach nicht. Später gewann er noch zwei Etappen bei der Spanien-Rundfahrt – konnte aber an den großen Erfolg bei der Grande Boucle nicht anknüpfen. Nach seinem Karriereende 1962 führte er ein Café und eine Tankstelle. Später arbeitete er als Chauffeur und in seinem alten Beruf als Metallarbeiter. 

Konstantin Rohé am 07.02.2017
Kommentare zum Artikel