Timmelsjoch Ötztaler Timmelsjoch Ötztaler

Profi-Rennen Ötztaler 5500

Vier World-Tour-Teams bei PRO Ötztaler 5500-Premiere

Kristian Bauer am 27.07.2017

Am 25. August 2017, zwei Tage vor dem traditionellen 37. Ötztaler Radmarathon, bestreiten 24 Teams das schwierigste Eintagesrennen im UCI-Kalender.

In einem knappen Monat geht die Premiere des PRO Ötztaler 5500, ein Rennen der UCI-Kategorie 1.1 und somit das größte Eintagesrennen Österreichs über die Bühne.

24 Mannschaften, darunter vier World-Tour-Teams und sieben Professional Continental-Teams, haben sich für die 1. Auflage des PRO Ötztaler 5500 angekündigt. Mit am Start ist auch eine österreichische Nationalmannschaft. Insgesamt stehen damit 169 Profis am 25. August am Start. Start und Ziel sind in Sölden. Die letzten 200 Meter sind leicht ansteigend, was einen Zielsprint verspricht, sollte es nicht schon vorher zu klaren Entscheidungen im Rennen gekommen sein.

Auch UCI-Präsident Brian Cookson freut sich auf die Premiere: "Diese mehr als anspruchsvolle Strecke wurde in den letzten 36 Jahren beim Ötztaler Radmarathon von mehr als 80.000 Amateuren getestet. Es freut mich, dass die Veranstaltung gleich im ersten Jahr in der UCI Europe Tour verankert ist."

Die Mannschaften des PRO Ötztalers 5500:

World Tour Teams:
Bora-hansgrohe, GER
Team Katusha Alpecin, SUI
Orica - Scott, AUS
Bahrain - Merida, BRN

Professional Continental Teams:
CCC Sprandi Polkowice, POL
Gazprom - Rusvelo, RUS
Androni - Sidermec - Bottecchia, ITA
Bardiani CSF, ITA
Nippo - Vini Fantini, ITA
Wilier Triestina - Selle Italia, ITA
Israel Cycling Academy, ISR

Continental Teams:
WSA-Greenlife, AUT
Tirol Cycling Team, AUT
Team Felbermayr Simplon Wels, AUT
Team Vorarlberg, AUT
Hrinkow Advarics Cycleang, AUT
Amplatz - BMC, AUT
Amore & Vita - Seppe SMP Fondriest, ALB
Roth - Akros, SUI
Unieuro Trevigiani - Hemus 1996, BUL
GM Europa Ovini, ITA
Sangemini - MG. K VIS, ITA
Adria Mobil, SLO

Österreichische Nationalmannschaft
 

Kristian Bauer am 27.07.2017
Kommentare zum Artikel