Tour de France 2017 Tour de France 2017

Die Teams bei der Tour de France 2017

Drei Wildcards nach Frankreich, eine nach Belgien

Andreas Kublik am 26.01.2017

Das Starterfeld bei der Tour de France 2017 steht: Neben den 18 Teams mit WorldTour-Lizenz, darunter Sunweb und Bora-Hansgrohe aus Deutschland, dürfen vier kleinere Rennställe aus Frankreich und Belgien an den Start.

Am 1. Juli 2017 werden 22 Teams am Start der Tour de France in Düsseldorf stehen. Rennveranstalter ASO gab in einer Pressemitteilung vom 23. Januar bekannt, dass folgende vier Rennställe das Startrecht erhalten: Cofidis Solutions Crédits, Direct Energie, Fortuneo-Vital Concept (alle aus Frankreich) und Wanty-Groupe Gobert aus Belgien. Mit diesen Einladungen per Wildcard ist das Startfeld komplett, das bei einer Fahrerstärke von neun Mann insgesamt 198 Profis umfassen wird. 

Zuvor waren bereits die 18 Teams mit WorldTour-Lizenz automatisch qualifiziert, darunter zwei deutsche: AG2R La Mondiale (FRA), Astana Pro Team (KAZ), Bahrain-Merida (BRN), BMC Racing Team (USA), Bora-Hansgrohe (GER), Cannondale Drapac Professional Cycling Team (USA), FDJ (FRA), Lotto-Soudal (BEL), Movistar Team (ESP), Orica-Scott (AUS), Quick-Step Floors (BEL), Team Dimension Data (RSA), Team Katusha-Alpecin (SUI), Team LottoNL-Jumbo (NED), Team Sky (GBR), Team Sunweb (GER), Trek-Segafredo (USA) und UAE Abu Dhabi (UAE).

Die Tour startet am 1. Juli 2017 mit einem Einzelzeitfahren in Düsseldorf und endet am 23. Juli in Paris.

Andreas Kublik am 26.01.2017
Kommentare zum Artikel