Miriam Gössner Miriam Gössner
dpa-Radsportnews

Biathletin Gössner wird im Sommer Mountainbike-Profi

dpa am 16.02.2017

Aalen (dpa) - Die frühere Biathlon-Weltmeisterin Miriam Gössner will sich im Sommer als Mountainbikerin versuchen.

«Das ist ein tolles neues Ziel, bringt mich auf andere Gedanken, und bereits 2016 konnte ich feststellen, dass im Team einfach eine großartige Stimmung herrscht», wird die Staffelweltmeisterin in einer Mitteilung ihres Teams ROSE Vaujany zitiert. «Ich habe keinen Profi-Vertrag unterschrieben. Ich habe nur eine Lizenz beantragt, dass ich im Sommer ein paar Rennen fahren kann», ließ sich Gössner von DSV-Sprecher Stefan Schwarzbach zitieren.

Die Freundin von Skistar Felix Neureuther soll nicht nur auf der Sprintstrecke, sondern auch über längere Distanzen eingesetzt werden. «Sie ist konditionell auf einem solch hohen Level, das kann sie auf längeren Distanzen einfach besser einsetzen. Zudem ist das auch mit Blick auf ihr Biathlon-Winterprogramm sinnvoller», sagte Teamchefin Kerstin Thum.

Gössner hatte bereits im vergangenen Jahr mit ihrem sechsten Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Eliminatorsprint für Aufsehen gesorgt. Für die im Moment laufende Biathlon-WM in Hochfilzen hatte sich die 26-Jährige nicht qualifiziert.

Gössner war 2013 bei einer Mountainbike-Tour schwer gestürzt und hatte sich mehrere Lendenwirbel gebrochen. Deshalb hatte sie lange überlegt, ob sie das Angebot annehmen sollte. «Wir sind sehr glücklich, Miri bei uns im Team willkommen heißen zu dürfen. Sie ist eine positive Persönlichkeit, die bereits sehr vieles erreicht hat und einen absoluten Medienprofi darstellt. Außerdem sorgt Miri immer für gute Laune und wird unser Team bestimmt ein wenig aufmischen», sagte Thum über ihre neue Athletin.

Mitteilung Radteam

dpa am 16.02.2017