© dpa
<p>Alessandro Ballan geht es seinem Trainingssturz wieder besser. Foto: Francois Walschaerts</p>

Ballan geht es besser - Rücktransport nach Italien

Denia (dpa) - Der Gesundheitszustand des schwer verunglückten Radprofis Alessandro Ballan hat sich erheblich gebessert. Der 33-jährige Weltmeister von 2008 konnte von der Intensivstation im Krankenhaus von Denia/Spanien auf die Innere Abteilung verlegt werden.

«Wir sehen Licht am Ende des Tunnels», erklärte sein Teamarzt Max Testa der italienischen Zeitung «Gazzetta dello Sport». Ballan hatte sich bei einem Sturz am 20. Dezember während des Trainingslager seines BMC-Teams einen Milzriss und einen doppelten Bruch des Oberschenkels zugezogen. Das Organ musste entfernt werden. Auf eine drohende Entnahme der ebenfalls verletzten Niere war verzichtet worden.

Ballan soll nach Auskunft seines Teams in den nächsten Tagen mit einem Spezialflugzeug in seine italienische Heimat gebracht werden. Zusammen mit seiner Frau Daniela verbrachte er am Krankenbett die Weihnachtsfeiertage und beging den achten Hochzeitstag.

Twitter
Text: dpa
27.12.2012

Schlagwörter

UnfälleBallan

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

RADSPORTNEWS dpa...
Stark
Degenkolb: «Hoffe auf neue Radsport-Leidenschaft» -

Roubaix (dpa) - Bevor sich John Degenkolb nach seinem grandiosen Auftritt in der «Hölle des Nordens» in eine gut zweiwöchige Pause verabschiedete, hatte er noch eine Botschaft parat.

mehr