Giro d'Italia Podium 2017 Giro d'Italia Podium 2017

Giro d'Italia 2018: Auftakt in Israel?

Startet der Giro 2018 in Jerusalem?

Konstantin Rohé am 08.08.2017

Profi-Radsport im Nahen Osten: Laut dem Radsport-Onlineportal cyclingnews.com soll der Giro d'Italia 2018 mit einem Einzelzeitfahren in Jerusalem beginnen.

Wie die britische Website cyclingnews weiter berichtete, sollen auch die folgenden zwei Etappen der 101.Italienrundfahrt in Isreal ausgetragen werden. Als Zielort für die zweite Giro-Etappe sei Tel Aviv auserkoren, die dritte Etappe würde in den Süden des Landes führen. Insbesondere das Auftaktzeitfahren in der Altstadt von Jerusalem  soll in die Feierlichkeiten zum 70-jähirgen Staatsjubiläum integriert werden. Die Etappenpläne sollen cyclinweekly durch einen Informanten in Reihen des Giro-Veranstalters RCS Sport zugespielt worden sein. Offiziell soll der Giro-Auftakt am 18.September präsentiert werden.

Ein Giro-Auftakt außerhalb des Landes wäre keine Neuerung - zuletzt startete die Italienrundfahrt 2016 in den Niederlanden. Aber noch nie war der potentielle Startort derart weit entfernt von Italien - von Jerusalem bis Mailand sind es über 3.000 Kilometer Luftlinie und fast vier Flugstunden.

Sollte der Giro 2018 tatsächlich Station in Israel machen, wäre das eine Sensation für Radsportfans im Nahen Osten. Denn bisher gibt es in Israel kein professionelles Radrennen mit UCI-Status. Dass Israel aber kleine Schritte Richtung Profiradsport unternimmt, beweist das 2014 gegründete Team der Israel Cycling Academy, das seit diesem Jahr mit Pro Continental Status weltweit bei UCI-Rennen am Start steht. Prominenteste Namen im Team sind Zakkari Dempster, ehemals bei Bora-Argon 18 unter Vertrag, Ex-Rabobank-Profi Dennis Van Winden und der Namibianer Dan Craven.

Konstantin Rohé am 08.08.2017
Kommentare zum Artikel