Giro Rosa Giro Rosa

Giro der Frauen 2016

Über den Mortirolo

Andreas Kublik am 01.07.2016

Am 2. Juli startet das schwerste Etappenrennen für Frauen: Der Giro Rosa führt über den Mortirolo und kann mit einer hochkarätigen Besetzung werben

Während die Welt nach Frankreich zur Tour de France blickt, starten gleichzeitig die Frauen in ihr schwerstes Etappenrennen: Am 1. Juli beginnt der Giro Rosa mit einem Prolog in Gaiarine (Provinz Treviso). Bis zum 10. Juli misst sich die Weltelite der Radsportlerinnen bei der Italien-Rundfahrt auf ingesamt zehn Tagesabschnitten. Das schwerste Teilstück führt am 5. Etappe über den Mortirolo-Pass.

Die Besetzung ist hochkarätig: Das belgische Team Boels-Dolmans schickt gleich zwei Topstars ins Rennen: die britische Weltmeisterin Lizzie Armitstead und die Gesamtführende der neugeschaffenen Women's World Tour, Megan Guarnier aus den USA. Für das Rabo-Liv-Team starten Vorjahressiegerin Anna van der Breggen, die Cross-Weltmeisterin Thalita de Jong (beide Niederlande) und die polnische Europameisterin Katarzyna Niewiadoma. Vielseitig besetzt ist der Rennstall Wiggle-High5 mit Elisa Longo Borghini, Sprinterin Giorgia Bronzini (beide Italien) und Mara Abbott (USA), die im Vorjahr Gesamtrang zwei erreichte. Die deutsche Mannschaft Canyon-SRAM formiert sich um die ehemalige Zeitfahr-Weltmeisterin Lisa Brennauer. 

Zwei Rennfahrerinnen geben Comebacks auf höchstem Niveau - auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro: Emma Pooley (Großbritannien/Lotto-Soudal Ladies) und Nicole Brändli. Die Schweizerin, die vor ihrer mehrjährigen Wettkampfpause den Giro dreimal gewinnen konnte, startet für das Team Servetto-Footon- Alurecycling und will Punkte für die Olympia-Qualifikation sammeln. 

Alle Infos zum Rennen inklusive der Etappen und Ergebnisse finden Sie hier

Andreas Kublik am 01.07.2016
Kommentare zum Artikel