© dpa
Die deutschen Teamsprinter wollen auch bei der WM in Minsk glänzen. Foto: Christian Charisius

Teamsprint-Mannschaft für Bahnrad-WM steht

Pruszkow (dpa) - Die deutschen Teamsprinter wollen bei der Bahn-WM vom 20. bis 24. Februar in Minsk in der Besetzung René Enders (Erfurt), Stefan Bötticher (Chemnitz) und Maximilian Levy (Cottbus) um den Titel fahren.

Robert Förstemann aus Gera, der bei den Olympischen Spielen in London anstelle Böttichers zusammen mit Enders und Levy zu Bronze fuhr, ist in Weißrussland Ersatzmann. «Wir wollen zu Beginn des neuen Olympia-Zykus neue Perspektiven für 2016 testen und damit auch den Konkurrenzkampf untereinander schüren», sagte Bundestrainer Detlef Uibel.

Bötticher, im vergangenen Jahr bei der WM in Melbourne Sechster im Sprint, konnte im Trainingslager im polnischen Pruszkow bisher überzeugen. «Das Anfahrverhalten von Stefan macht in der bisherigen WM-Vorbereitung einen guten Eindruck und stimmt uns auch sehr optimistisch», erklärte Uibel. «Ich denke, dass wir um den WM-Titel mitfahren können.» Zuletzt hatten die deutschen Teamsprint-Männer 2010 in Kopenhagen und 2011 in Apeldoorn Gold gewonnen. Im Vorjahr wurde das Trio bei der WM disqualifiziert.

Twitter
Text: dpa
11.02.2013

Schlagwörter

WM

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

RADSPORTNEWS dpa...
Talent
Sohn möchte dem Vater folgen: Björn Thurau will zur Tour 29.01.2015 -

Palma (dpa) - 1,94 Meter groß, 73 Kilogramm schwer, Fett so gut wie Fehlanzeige. Sein Name: Björn Thurau, Sohn von Dietrich «Didi» Thurau, der 1977 und damit zwei Jahrzehnte vor Jan Ullrich für eine Tour-Euphorie in Deutschland gesorgt hatte.

mehr