© dpa
Radprofi Iñaki Lejarreta wurde beim Training von einem Auto angefahren und tödlich verletzt. Foto: Alberto Morante

Spanier Lejarreta bei Unfall getötet

Bilbao (dpa) - Der frühere spanische Meister im Mountainbike, Iñaki Lejarreta, ist beim Training von einem Auto angefahren und tödlich verletzt worden. Wie der spanische Radsportverband (RFEC) mitteilte, ereignete sich der Unfall in der Nähe der baskischen Kleinstadt Durango.

Der 29-Jährige wurde während des Trainings in der Nähe seines Wohnorts aus zunächst unbekannter Ursache von einem Pkw von hinten angefahren. Die Notärzte versuchten vergeblich, den Radsportler wiederzubeleben. Der Baske war 2007 spanischer Meister im Mountainbike und 2011 Vizemeister. Er gehörte dem spanischen Team bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking an.

Twitter
Text: dpa
16.12.2012

Schlagwörter

Spanien

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

RADSPORTNEWS dpa...
Umstritten
Weltverband schaltet im Fall Kreuziger CAS ein -

Aigle (dpa) - Der Fall des Radprofis Roman Kreuziger geht in die nächste Runde. Der Weltverband UCI kündigte den Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS an. Der Tscheche war vom Olympischen Komitee seines Heimatlandes freigesprochen worden, die Anti-Doping-Regeln gebrochen zu haben.

mehr