Zipp Laufräder 2018 Zipp Laufräder 2018

Neuheiten 2018: ZIPP-Laufräder

Disc + Tubeless only: Zipp zeigt neue Laufrad-Palette

Jens Klötzer am 30.08.2017

Die Laufradmarke Zipp zeigte im Vorfeld der Eurobike, wohin sich ihrer Meinung nach das Rennrad tehnisch entwickeln wird. Die US-Amerikaner präsentierten insgesamt neun neue Laufradsätze. Alle sind für Tubeless-Reifen ausgelegt und es wird sie nur für Scheibenbremsen geben.

Die Carbon-Laufräder 202, 303, 404 und 808 wurden alle als neue Generation vorgestellt, die Firecrest-Linie sowie die Edelversionen NSW erfuhren dabei zeitgleich eine Überarbeitung. Nachdem ZIPP bei den Aluminiumfelgen bereits auf die Tubeless-Technik setzte, sind nun auch alle neuen Carbonfelgen für schlauchlose Reifen ausgelegt. Passend dazu präsentierte Zipp auch gleich einen neuen Tangente-Reifen, der selbstredend ohne Schlauch gefahren werden kann und in 25 oder 28 Millimeter Breite erhältlich sein wird. Ein weiterer Pauenschlag ist, dass es die neuen Carbon-Laufräder nur als Disc-Version mit entsprechenen Naben geben wird. Die bisherigen Laufräder für Felgenbremsen bleiben zwar weiter im Programm, Neuerungen sind auf diesem Sektor in näherer Zukunft aber nicht mehr vorgesehen.

Die Disc-spezifischen Felgen sind insgesamt breiter geworden, wobei das Gewicht auf gleichem Level liegen soll. Bei der Breite fahren die Amerikaner zukünftig zweigleisig: Die Aero-Laufräder 404 (58mm Höhe) und 808 (82mm) wachsen von 17 auf 19 Millimeter Maulweite und eignen sich am besten für 25-Millimeter-Reifen, das Einsatzgebiet bleibt der Straßenradsport. Die flacheren Felgen von 202 und 303 32 bzw. 45mm Höhe) sind sogar 21 Millimeter breit. Aerodynamisch schneiden sie mit 28 Millimetern Reifenbreite am besten ab, lassen aber auch deutlich breitere Pneus zu und sollen so auch den Cross- und Gravel-Bereich mit abdecken.

Die Unterschiede zwischen der Firecrest- und der NSW-Linie betreffen neben den dezenteren, aufgedruckten Schriftzügen der NSW-Felgen im wesentlichen das Gewicht, die Aero-Textur der Oberfläche sowie die verwendeten Naben und Speichen, sowie natürlich den Preis. In den NSW-Laufrädern sind die aufwendigen Cogntion-Naben verbaut, während die Firecrest-Linie mit den bisherigen 77/177 Disc-Naben kommt.

Neben den 28-Zoll-Laufrädern wurde auch eine neue Variante des 303 Disc präsentiert: Dieses gibt es zukünftig auch mit dem kleineren Felgenmaß 650B. Damit reagiert Zipp auf die wachsende Anzahl von Gravelbikes, die dank Scheibenbremsen auch kleine Laufräder mit Mountainbike-Bereifung zulassen. Auch Rennräder in sehr kleinen Größen, die von Canyon auch mit 650B-Laufradmaß gebaut werden, sollen davon profitieren.

Für technische Details und Preise der einzelnen Modelle, klicken Sie sich einfach durch unsere Bilderstrecke:

Fotostrecke: Zipp Laufräder 2018

Jens Klötzer am 30.08.2017
Kommentare zum Artikel